Weitere Zitatverfälschung von Prof. Adlkofer (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 06.08.2012, 23:46 (vor 3773 Tagen) @ RDW

Fakt ist also: Der Richter William Alsup hat zwar sehr wohl geschrieben "Der Eindruck insgesamt ist, dass Mobiltelefone gefährlich sind und es irgendwie geschafft haben, regulatorischen Prozessen zu entgehen", doch nicht etwa als seine eigene Ansicht, sondern als den von ihm als unwahr bezeichneten Eindruck, den das von ihm abgelehnte Faktenblatt erzeugt. Diesen Sachverhalt verdreht Prof. Adlkofer durch Kürzung komplett ins Gegenteil und schanzt so die Aussage William Alsup zu (er habe "sich geäußert").

Mein lieber Schwan, da haben Sie ja einen 12-Ender geschossen, Herr Wölfle! Ich würd's nicht glauben, wenn Sie es nicht belegt hätten. In der Szene der Beseelten wird dieser grobe Schnitzer Herrn Adlkofers wahrscheinlich wie üblich unter den Teppich gekehrt und so getan, als ob nichts gewesen sei. Im Verdrängen ist die Szene der überzeugten Mobilfunkgegner bekanntlich Champion.

Für mich gehört diese unglaubliche Zitatverfälschung nicht unter den Teppich, sondern in die Hall of Infame.

Was soll man nur dazu sagen?! Ist die Munitionskammer von Dr. Adlkofer schon so leer, dass er zu solchen unlauteren Mitteln greifen muss, um noch die gewünschte Wirkung zu erzielen?

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum