... und was H.U. Jakob daraus machte (Allgemein)

Alexander Lerchl @, Mittwoch, 01.08.2012, 10:10 (vor 2661 Tagen) @ H. Lamarr

Im GHz-Forum prügelt sich momentan "wuff" mit seinem Widersacher "Claus Thaler".

Unser "wuff" schreibt dort:

Und jetzt zum Text von "Wolf" den Sie hier http://forum.gigaherz.ch/viewtopic.php?p=46682#46682 im zweiten Absatz finden. Wenn Sie hier einen Aufruf zur Gewalt finden, dann lügen Sie, oder Sie leiden unter Halluzinationen.

Im zweiten Absatz des verlinkten Postings findet sich dann dies aus der Feder von "Wolf":

... ich glaube nur daß es realistisch ist, daß eben irgendwann ein entsprechender schwerstbetroffener nicht nur sich selbst erlöst (sie wissen sicher was ich meine), sondern sich auch dazu entschließt, einen jener leute, welche ihm dann eben "noch dazu ins gesicht gegrinst haben", mitzunehmen.

Die Halluzinationen des "wuff" sind offenkundig, denn dieser Aufruf zur Gewalt ist so eindeutig, dass er hier im Forum zu dem berühmt gewordenen Al-Kaida-Strang geführt hat.

Herr Jakob von gigaherz hatte Anfang Juli 2010 einen denunzierenden Brief an den Präsidenten meiner Universität verfasst, den zu kommentieren mir meine Zeit zu schade ist. Jede(r) kann lesen und seine / ihre Schlüsse ziehen, wie der Mann tickt.

Siehe auch hier.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Tags:
Denunzieren, Sozialverhalten, Gigaherz-Präsident, Denunziant, Arbeitgeber


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum