wuff, der freche Faktenleugner (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 01.08.2012, 00:45 (vor 3841 Tagen) @ AnKa

Im GHz-Forum prügelt sich momentan "wuff" mit seinem Widersacher "Claus Thaler".

Unser "wuff" schreibt dort:

Und jetzt zum Text von "Wolf" den Sie hier http://forum.gigaherz.ch/viewtopic.php?p=46682#46682 im zweiten Absatz finden. Wenn Sie hier einen Aufruf zur Gewalt finden, dann lügen Sie, oder Sie leiden unter Halluzinationen.

Im zweiten Absatz des verlinkten Postings findet sich dann dies aus der Feder von "Wolf":

... ich glaube nur daß es realistisch ist, daß eben irgendwann ein entsprechender schwerstbetroffener nicht nur sich selbst erlöst (sie wissen sicher was ich meine), sondern sich auch dazu entschließt, einen jener leute, welche ihm dann eben "noch dazu ins gesicht gegrinst haben", mitzunehmen.

Die Halluzinationen des "wuff" sind offenkundig, denn dieser Aufruf zur Gewalt ist so eindeutig, dass er hier im Forum zu dem berühmt gewordenen Al-Kaida-Strang geführt hat.

Dazu muss man sich den Kontext der damaligen Situation Mitte April 2010 vorstellen: Prof. Lerchl liegt im Rechtsstreit mit "wuff". Irgendwann im Juni des Jahres soll der deutsche SSK-Mann in der Schweiz vor Gericht aussagen. In die ohnehin schon aufgeheizte Atmosphäre 1 1/2 Monate vor der Verhandlung platzt nun ein Paranoiker mit dem Pseudonym "Wolf", der laut darüber nachdenkt, es könne doch einmal zu einem Al-Kaida-ES-Attentat kommen. Nie zuvor war Derartiges bisher vorgebracht worden!

Ich hätte damals nicht meine Hand dafür ins Feuer gelegt, dass Lerchl unversehrt zurück nach Deutschland kommt. Das Risiko, auf einen Al-Kaida-ES zu stoßen, mag nur sehr gering gewesen sein, nach dem "Wolf"-Text war es, zumindest für mich, jedoch auch nicht völlig auszuschließen gewesen.

Möglicherweise hat sogar "wuff" selbst die Finger bei besagtem Posting mit drin gehabt, zuzutrauen wäre es ihm. Der Verdacht lautet: Gelänge es "wuff", seinen Kontrahenten von der Verhandlung fern zu halten, wäre dies eine Schwächung von Lerchls Position gewesen. Sollte dies tatsächlich ein Plan gewesen sein, ist dieser nicht aufgegangen. Denn der Deutsche ließ sich nicht einschüchtern, er reiste zu dem Gerichtstermin an.

Wer jetzt wissen will, warum nicht "wuff" an Halluzis leidet, sondern alle anderen, und warum der Text von "Wolf" keine unverhohlene Drohung ist, sondern eine versteckte Liebeserklärung, der möge sich bitte ins Gigaherz-Forum begeben und an dem eingesprungenen dreifachen Rittberger erfreuen, den unser ehemaliger Teilnehmer dort in ein paar Stunden aller Voraussicht nach mit einer gewohnt weitschweifigen Entgegnung zeigen wird.

Hintergrund
Teilnehmer "wuff" wurde am 11.12.2009 nach 2773 Einträgen aus dem IZgMF-Forum verwiesen, und giftet seither, wo er nur kann, gegen das IZgMF. Details dazu lassen sich <hier> nachlesen.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Ex-Teilnehmer, Troll, Lügen, Schmierfink, Sozialverhalten, Al-Kaida, Sündenbock, Stilfrage


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum