wuff als unbelehrbarer Studienkritiker (Allgemein)

Alexander Lerchl @, Dienstag, 28.02.2012, 09:14 (vor 3935 Tagen) @ AnKa

wuff erzeugt sich selbst eine Gänsehaut, indem er in einem anderen Forum beklagt:

"Es waren 2 Mal 160 Mäuse, die wegen der Krebserkrankung früh sterben mussten, plus einige in der Käfigkontrolle, also circa 340 Tiere. Ob der Tod qualvoll war, wissen wir nicht, weil die Tiere natürlich nicht gefragt wurden."

Wegen der allfälligen, durch fanatisierte Mobilfunkgegner wie wuff eingeforderten Mobilfunkstudien müssen in Tierversuchen Experimente erfolgen, die den Tod von Tieren zur Folge haben können.

DIESE Folge ihrer inflationären Forderungen nach immer noch mehr aneinanderzureihenden Studien wollen die Mobilfunkgegner jedoch nicht wahrhaben. Einem Mobilfunkgegner wie wuff geraten die Schattenseiten der von seinesgleichen künstlich herbeigezwungenen Studieninflation sogar noch zum erneuten Gegenargument gegen die um Transparenz bemühte Wissenschaft.

forum.gigaherz.ch/viewtopic.php?p=62784#62784

Interessanter Gesichtspunkt. Hinzu kommt, dass solche "Studienkritiker", wie der über allen Wissenschaftlern erhabene "wuff", nicht lesen können oder wollen, was veröffentlicht wurde. In einer unserer frei verfügbaren (!!) Studien mit 2 Gruppen á 160 Mäusen lautet es: "Animals were sacrificed by CO2 gas when signs of a developing disease became evident or at an age of about 46 weeks, after a last blood sample was taken." Die Tiere wurden also schmerzfrei (durch Kohlendioxid) eingeschläfert, wenn die ersten Zeichen einer Erkrankung sichtbar wurden. Der Tod war also keinesfalls qualvoll (was übrigens auch einen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz darstellen würde). Was "wuff" suggeriert, nämlich ein qualvoller Tod der Tiere, ist demnach nachweislich falsch. Dass er dies negiert und stattdessen Unsinn in die Welt setzt, spricht nicht eben für seine Qualitäten als ernstzunehmender "Studienkritiker".

Quelle der Publikation:
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC533879/pdf/1471-2407-4-77.pdf

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Tags:
Prahlhans, Studienkritiker, Unbelehrbaren, Tierschutz


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum