Bund Naturschutz steht Diagnose-Funk bei (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 14.12.2011, 12:50 (vor 3444 Tagen) @ Alexander Lerchl

Fazit für mich: Der BUND hat bezüglich Handys KEINE AHNUNG!

Tja.

Davon völlig unberührt holte am 12. Dezember 2011 der Bund Naturschutz in Bayern zum Gegenschlag aus und verkündet: Digitaler Behördenfunk als gesundheitliches und finanzielles Risiko.

Über das finanzielle Risiko kann ich mangels Kenntnisse nichts sagen, bei Tetra von einem gesundheitlichen Risiko zu sprechen ist jedoch nur eine liebevoll gepflegte und gehegte Wunschvorstellung, ausgebrütet in den Nestern geschäftstüchtiger Alarmkritiker.

BUND und Bund Naturschutz stehen zueinander in etwa so wie CDU (bundesweit) und CSU (Bayern). Oder anders gesagt, der BUND heißt in Bayern Bund Naturschutz. Kompetenter wird er dadurch freilich nicht. Wir hatten ein paar mal Gelegenheit, die Mobilfunkbeauftragte des bayerischen Ablegers aus der Nähe zu erleben. Beispielsweise in den Büros der Tollwood GmbH, als es (vergeblich) darum ging, dass deutsche Mobilfunkkritiker eine gemeinsam getragene Grenzwertforderung erarbeiten sollten. Meine Meinung: Eine stille Frau, bei der ich den Eindruck gewann, sie vertritt den Standpunkt desjenigen, der zuletzt bei ihr vorstellig wurde, nennenswerte Eigenkompetenz oder auch Streitbarkeit konnte ich nicht beobachten. Dominanter Wortführer war damals übrigens Lebrecht von Klitzing. Ich sehe sie als stark anfällig für Einflüsterer. Vielleicht hat sie auch einfach keine Chance, gegen die von oben verordnete kommerzielle Marschrichtung nach Baubiologia anzukämpfen, allerdings konnte ich keinerlei derartige Versuche bei ihr erkennen.

So wie es aussieht, hat der eine Verein (Diagnose-Funk) den anderen Verein (Bund Naturschutz) als Bruthenne für Elektrosmog-Alarmeier fest im Griff. Gemeinsamkeiten verbinden eben. Nicht weiter schlimm, wären da nicht diese auffälligen Hinweise, dass die Gemeinsamkeit auch darin zu sehen ist, den Nutznießern der Elektrosmog-Debatte ein gutes Auskommen zu sichern, indem die Angst vor den Funkwellen aus der Spinnerecke heraus in die Salons getragen wird.

Der Beistand des Bund Naturschutz für Diagnose-Funk kommt zur rechten Zeit, denn erst kürzlich distanzierte sich der Bayerische Gemeindetag von Behauptungen dieses Anti-Mobilfunk-Vereins.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
BUND, Angst, Diagnose-Funk, Einflüsterung, Tollwood


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum