Handys und Mobilfunk: Der BUND hat KEINE AHNUNG! (Allgemein)

Alexander Lerchl @, Samstag, 26.11.2011, 18:02 (vor 2793 Tagen)

Der Flyer "Mobilfunkstrahlung - ein besonderes Risiko für Kinder und Jugendliche" , herausgegeben vom BUND, Diagnose Funk, der Kompetenzinitiative, der Pandora-Stiftung (Adlkofer / Kundi etc.) usw. ist bereits hier thematisiert worden.

Nun habe ich mal ein Mitglied des Vorstands vom BUND angeschrieben und gefragt, was es damit auf sich hat. Ich hatte als Beispiel die im Flyer genannte Empfehlung aufgegriffen, dass Kinder zwischen 8 und 16 Jahren Handys nicht im eingeschalteten Zustand bei sich tragen sollen und dies einer Notsituation gegenüber gestellt, wo es durchaus wichtig sein kann, dass das Handy sofort betriebsbereit ist.

Die Antwort hat mich schockiert. Der Angeschriebene hat mich gefragt: "Welchen sachlichen Beleg führen sie für ihre subjektive Annahme an, dass Risiken durch ein einzuschaltendes Handy bei Notrufen gewichtiger oder größer sind als die Dauerexposition von Kindern (die altersbedingt vor allem auch deshalb hoch sein kann, da Kinder häufig als Gruppe auftreten in Schulklassen, im ÖPNV etc., was die Gesamtbelastung steigert)?"

Huh?

Noch nie was von PLU gehört? Oder davon, dass die Akkus bei einem dauer-sendenden Handy bereits nach kurzer Zeit schlapp machen würden?

Fazit für mich: Der BUND hat bezüglich Handys KEINE AHNUNG!

Es geht noch weiter: "Mit welcher Berechtigung greifen sie die legitime Auffassung eines besorgten Umweltverbands an, der seine notwendige Aufgabe in einer pluralistischen Gesellschaft darin sieht, den Finger in die Wunde einer Entwicklung zu legen, die für eine Fülle von gesundheitlichen und Umweltwirkungen verantwortlich gemacht werden muss?"

Huh?

Muss??? Ja lesen die denn keine wissenschaftlichen Artikel, oder wenigstens Verlautbarungen vom BfS, der SSK, der WHO, nur um einige Bespiele zu nennen? Oder lesen die nur Material von der KOI oder DF?

Mit diesen Aussagen ist für mich jedenfalls klar, dass der BUND in dieser Diskussion bis auf Weiteres nicht mehr ernst genommen werden kann. Man kann nur hoffen, dass die Komptetenzen des BUND in anderen Bereichen besser sind.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Tags:
BUND, Flyer, Netzwerk, Funktionär, Fachkompetenz


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum