H.e.s.e-Project Rotenburg und die willkürliche Zensur (Allgemein)

KlaKla, Montag, 26.09.2011, 14:32 (vor 2976 Tagen) @ H. Lamarr

Aus meiner Sicht ist das Experiment des hese-projects gescheitert, der Bedarf an einem solchen Forum wurde offenkundig weit überschätzt. Dies deckt sich mit den Erfahrungen, die ich mit anderen Foren im EMF-Bereich gemacht habe: Die immer wieder herbeigeredete "Armee" an Mobilfunkgegnern ist eine Gespensterarmee, in der Realität ist das Bürgerinteresse am Thema EMF doch sehr überschaubar, um Größenordnungen kleiner als es Nutznießer der E-Smog-Debatte gerne hätten.

Meinem Verständnis nach lag/liegt es an der Führung des Forums. Von Beginn an, herrscht da drüben Willkür. Ein Verhalten, welches nur eigene Interessen und keine Rücksicht auf allgemein gültige Regeln oder Menschen nimmt. Das zeichnet sich in einen der ersten Einträge im Hese-Forum Medizin ab.

RDW hat das damals im Thread "Willkür im hese-Forum" ganz gut dargestellt.
Dass man an dem Stil nichts ändern will, belegen die vielen Threads zur Zensur im Hese-Forum.

Zensur im Hese-Forum
Zensur im hese-Forum (I)
Zensur im hese-Forum (II)
Schauplatz hese-Forum (III): die Super-Nanny
Schauplatz hese-Forum (IV): der Müllmann
Zensur im hese-Forum unverändert
Forenzensur: hese-project toppt Gigaherz
K. D. Beck, der Jägermeister
wuff, der Lügner- und ein Vorschlag

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Methode, Willkür, Zensur


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum