Forenzensur: hese-project toppt Gigaherz (Forschung)

H. Lamarr @, München, Montag, 11.07.2011, 23:32 (vor 3078 Tagen)

Wenn die Berliner Reflex-Studie wackelt, muss das Mobilfunkgegner elektrisieren. Denn ein Zurückziehen dieser Studie von der wissenschaftlichen Bühne würde in das Fundament ihrer Argumentation einen tiefen Spalt treiben. Seit nunmehr acht Jahren warten Mobilfunkgegner vergeblich auf eine auch nur annähernd so spektakuläre Studie wie "Reflex", um ihr lausig mager bestücktes Arsenal ernst zu nehmender Argumente endlich mal wieder auffrischen zu können.

Doch wie werden die Admins bei Gigaherz und hese darauf reagieren, wenn ich in ihren zensierten Foren auf die in Berlin eingeleitete Untersuchung gegen "Reflex" hinweise? Zensieren sie wie üblich oder zeigen sie unerwartet Größe?

Um dies heraus zu finden parkte ich heute im Laufe des Tages unter dem willkürlich geklauten Pseudonym "Markus" in beiden Foren ein gleichlautendes Posting mit dem Titel "Reflex-Studie wackelt" und folgendem Text.

-------------------------------------------
Die Charité (Berlin) hat angeblich auf Antrag von Prof. Tauber eine Überprüfung des Berliner Teils der Reflex-Studie begonnen, um Unregelmäßigkeiten am zugrunde liegenden Datenbestand auszuschließen.

http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?mode=thread&id=46745
-------------------------------------------

Reaktion bei hese

Bekanntlich werden im hese-Forum unerwünschte Postings auch dann kommentarlos gelöscht, wenn sie nicht mit den dortigen Forenregeln kollidieren. Dieses Schicksal ereilte nach vielleicht 45 Minuten auch mein Posting. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Den Teilnehmern dort verwehrt hese die Information, dass die Berliner Reflex-Studie auf Unregelmäßigkeiten hin geprüft wird. Als Motiv kann ich mir nur kleinliche Eifersucht vorstellen. Einen Link ins IZgMF zuzulassen muss für hese so sein, als hätte einst jemand verlangt, der Reichssender Berlin solle den Deutschen Dienst der BBC ausstrahlen.

Reaktion bei Gigaherz

Bei Gigaherz wurde das Posting nach der gewohnt langen Wartezeit immerhin frei geschaltet. Aber wie! Ohne jeden Skrupel greift Hans-U. Jakob, der sich diesmal als Admin ausgibt, in das Posting von "Markus" ein, ersetzt den Link aufs ihm verhasste IZgMF gegen einen aufs Laborjournal und schiebt zwei seiner üblichen Pöbeleien zwischen die Zeilen. Wer mag, kann sich dies <hier> ansehen. Der Gigaherz-Präsident entwickelt sich immer mehr zum milde belächelten Faktotum der Szene.

Fazit

Im Wettlauf um das manipulativste EMF-Forum hat hese inzwischen Gigaherz den Rang abgelaufen, denn Jakob brachte immerhin die Information, dass "Reflex" wackelt. Ob er sich allerdings ganz darüber im Klaren ist, auf was er da ersatzweise verlinkt hat, nämlich auf seinen Erzfeind Lerchl, darf bezweifelt werden. Keines der beiden Foren hat es gewagt, den Link aufs IZgMF stehen zu lassen, dabei sind wir hier doch nur ein kleines und unbedeutendes Forum, von dem keinerlei Gefahr ausgeht. Ich werde dies den beiden Foren-Admins umgehend mitteilen, auf Millimeterpapier, ich finde das ist für diese Jungs oder Mädels angemessen kleinkariert.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Manipulation, Gigaherz-Forum, Hese-Forum, Gigaherz-Präsident Zensur


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum