Das "Hardell-Projekt" (Allgemein)

Doris @, Sonntag, 07.08.2011, 15:51 (vor 4195 Tagen) @ H. Lamarr

Wer die Hardell-Studien in den letzten 2 Jahrzehnten finanziert hat, haben wir 2009 bereits schon mal diskutiert.

Das war damals Salford.

Steht sogar groß und breit in der Überschrift des verlinkten Beitrages :lookaround: So fängt's an.

Von 2011 habe ich mal rückwirkend bis 2008 Hardells Studienförderer zusammengetragen, soweit sie das EMF-Portal preisgibt. Dabei kistallisierte sich schnell heraus, dass Hardell im wesentlichen von drei schwedischen Organisationen finanziert wird:

- Cancer och Allergifonden (Cancer and Allergy Foundation), Sweden
- Örebro Cancer Fund, Sweden
- Örebro County Council Research Committee, Sweden

Das war in seinen Anfängen in den 90er Jahren nicht viel anders. Ein paar wenige Male in den Anfängen war noch ein Netzbetreiber dabei (Telia) und eine Stiftung (Nyckelfonden) sowie SMRC - Swedish Medical Research Council.

Dass Pandora jetzt Geld für Hardell einwerben möchte finde ich nicht ganz schlüssig. Beklagte doch Franz A. bis vor kurzem, dass für seine eigenen Projekte die Loseisung von Geldmitteln wegen der hinlänglich bekannten Vorgänge um die Wiener Reflex-Studien nur noch unter großen Mühen gelinge. Unter diesen Umständen den dünnen Strom der Fördermittel auch noch zu teilen, ist widersinnig. Es sei denn, die tatsächlichen Sachverhalte sind nicht mit den nach außen kommunizierten identisch.

Mir ist dieses Hardell-Projekt nicht erst heute aufgefallen, das habe ich in Zusammenhang mit einer anderen Suche vor ein paar Wochen schon mal gefunden. Was mich jedoch wundert, ist dass da nichts dazu über die bekannten Wege veröffentlicht wurde.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum