Das "Hardell-Projekt" (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 07.08.2011, 15:14 (vor 4195 Tagen) @ Doris

Wer die Hardell-Studien in den letzten 2 Jahrzehnten finanziert hat, haben wir 2009 bereits schon mal diskutiert.

Das war damals Salford.

Das EMF-Portal hat zu Hardell, beginnend mit dem Jahr 1995 bis heute, 68 Einträge, die allerdings nicht alles Studien sind.

Von 2011 habe ich mal rückwirkend bis 2008 Hardells Studienförderer zusammengetragen, soweit sie das EMF-Portal preisgibt. Dabei kistallisierte sich schnell heraus, dass Hardell im wesentlichen von drei schwedischen Organisationen finanziert wird:

- Cancer och Allergifonden (Cancer and Allergy Foundation), Sweden
- Örebro Cancer Fund, Sweden
- Örebro County Council Research Committee, Sweden

Dass Pandora jetzt Geld für Hardell einwerben möchte finde ich nicht ganz schlüssig. Beklagte doch Franz A. bis vor kurzem, dass für seine eigenen Projekte die Loseisung von Geldmitteln wegen der hinlänglich bekannten Vorgänge um die Wiener Reflex-Studien nur noch unter großen Mühen gelinge. Unter diesen Umständen den dünnen Strom der Fördermittel auch noch zu teilen, ist widersinnig. Es sei denn, die tatsächlichen Sachverhalte sind nicht mit den nach außen kommunizierten identisch.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum