EU fördert Mobilfunk-Forschung mit 1 Milliarde Euro (Allgemein)

Schutti @, Samstag, 06.08.2005, 18:38 (vor 6382 Tagen) @ shimra

Ja was glauben Sie denn , ich bräuchte für eindeutige Symptome an meinem Körper einen sogenannten Spezialisten ? Natürlich stelle ich Selbstdiagnose, spare Krankenkassenkosten und helfe mir selber am besten, das sollte eigentlich das Bestreben aller bewussten zeitgemässen Menschen werden.

Frage mal einen Arzt was er von Leuten hällt die eh genau wissen was sie haben und das natürlich auch viel besser analysieren können wie ein ausgebildeter Arzt?

Die Erfahrung der Schäden, die der Mobilfunk anrichtet. ... Jaja, und wenn wir es ganz fest glauben , dass die Mikrowellenbestrahlung uns nichts anhat, vielleicht ändern sich ja dann plötzlich die physikalischen Gesetzmässigkeiten und sie tut uns wirklich nichts mehr und wir fühlen uns pudelwohl, als wär nichts.Das versucht eure Industrie ja seit Jahren mit aller Kraft uns einzureden, aber offensichtlich funktioniert es nicht. Die Naturgesetze bleiben in Kraft, die Strahlung schädigt, ob ihr das wollt oder nicht.

Die Schäden von denen phantasiert wird sind psychologisch ausgelöst, keine Schäden durch Wirkung.

Ja, die Funkwellen, nein die Funkstrahlen meine ich, Welle ist viel zu harmlos formuliert, auch eine eurer Strategien.

Es ist umgekehrt, ihr versucht mit diesem Neusprech harmlosen Sachen eine gefährliche aura (mir ist gerade kein besserer Begriff dafür eingefallen, sagen wir halt Image) zu verpassen.
Ein Strahl ist etwas Mathematisches, es hat einen Ausgangspunkt, eine Richtung.
Bei Ionisierenden Strahlen macht man das weil sie sich nicht oder kaum brechen oder reflektieren lassen.

Es erschliesst sich mir immer noch nicht was ionisierende Strahlen und Funkwellen gemein haben ausser dass beide EM Wellen sind.

wird, wie die Information übertragen wird , der Wirrwarr der sich bekämpfenden Konkurrenten macht alles unübersichtlich. Gescheiter würde man wieder ein Monopol einrichten, kontrolliert und zum Wohl aller Bürger. Der Eindruck die Schweiz sei besonders reich an Elektrosensiblen kommt daher, dass wir ein gesundheitsbewusstes Land sind und diese Katastrophe bei uns schneller Aufsehen erregt.

Eher trifft dort zu dass die Angst vor Funkwellen ein Wohlstandsproblem ist.
Man sagt "Geht ja auch mit den niedrigeren Grenzwerten" und das Problem hat dann der Betreiber.
Und die Kosten auch, wie etwa bei der schweizer Bahn.

Schutti


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum