Brief an Prof. David (Allgemein)

Eva Weber, Montag, 27.12.2010, 14:21 (vor 3865 Tagen) @ H. Lamarr

Wären Sie so freundlich, den Text Ihres Briefes 1:1 hier im Forum einzustellen? Dann tun wir uns alle leichter, eine vielleicht doch noch eintreffende Antwort von Prof. David richtig zu deuten. Oder haben Sie etwa etwas Unfreundliches über uns geschrieben und Zitate aus dem Forum ein bisschen gekürzt?

Ach du liebes Bisschen! Sie haben dem Professor "Sektor3"s aus dem Kontext tranchierte satirische Heilstein-Postings mitgeschickt? Himmel nochmal, was machen Sie bloß, es geht doch einzig und allein um den Zigaretten-EMF-Vergleich des Professors und nicht um die Unterwäsche der E-Smog-Debatte.

Danke, jetzt sind mir zwei Sachen klar geworden: a) Sie werden Ihren Brief an Prof. David wahrscheinlich hier nicht ungekürzt einstellen können und b) werden Sie wahrscheinlich keine Antwort bekommen, und wenn doch, dann eine im Stil: Wir nehmen die Sorgen und Ängste der Betroffenen ernst, aber ...

Forderungsgemäß stelle ich ein persönliches Schreiben an Prof. David in das Forum, ferner ein persönliches Schreiben, um den Grund hierfür zu erklären, verbunden mit einer Entschuldigung. Beides als Abschriften. Kopien der Originale gehen an Herrn Stefan Schall zur Überprüfung.

Abschrift

Persönlich, Herrn Prof. Dr. Eduard David, München,den 10. Nov. 2010

Sehr geehrter Herr Professor!

Es geht um eine Aussage von Ihnen in der Zeitschrift Schrot & Korn vom Januar 2008

Erlauben Sie, dass ich mich an Sie wende, denn dies wurde mir aufgetragen vom IZgMF, dem "sogenannten" Informations-Zentrum gegen Mobilfunk!

Nun ist es leider so, dass ich nach Aufrüstung von UMTS auf eine schon bestehende Mobilfunk-Basisstation (D1), große gesundheitliche Probleme habe. Diese steht ca. 100m von meinem Haus entfernt (Masthöhe 15m ü/Gr.). Von der Aufrüstung wusste ich nichts. Erst Wochen danach erkundigte sich eine Nachbarin (Augenbeschwerden, der Enkel Kopfschmerzen) bei der Stadt München. Ich sah an den übersandten Antennenplänen, dass die 200 Grad Sektorantenne exakt auf mein steiles quer stehendes Dach läuft und UMTS dazu kam. Der Grund warum es mir schon 250m vom Haus entfernt gut ging und warum ich teilweise im eiskalten Betonkeller versuchte zu schlafen war gefunden. Es wird nun im Dezember 6 Jahre, dass ich kein normales Leben mehr führen kann. D.h. Wohnen, Büro, Schlafen spielt sich alleinig in der teilabgeschirmten Küche meines Hauses ab. Der Garten ist für mich nicht mehr nutzbar. Seit dieser Zeit, kein Stuhl mehr auf den Terrassen, keine Tasse Kaffee mehr im Garten. Die Bäume gehen kaputt. Allein im Bereich der 200 Grad Antenne wurden bereits 8 Bäume entfernt. Öffentliche Verkehrsmittel nur noch selten und mit großen Schwierigkeiten nutzbar.

Ich kenne zahlreiche Menschen denen es so geht. Das Thema scheint einzig und alleine zu sein, kann ein Wirkmechanismus bewiesen werden. Die Lösung ist, man erklärt die Menschen für psychisch krank. Angst vorm Mast! Nun war ich 33 Jahre im Area-Control-Center der Flugsicherung tätig, ein Job mit Funk und Radar und ich weiß nicht wie vielen Antennen am Dach. Dennoch, krank vor Angst! Nun, diese Absurditäten muss man sich bieten lassen. Lt. Prof. Lerchl eine "subjektiv empfundene Notlage!"

Der Grund meines Schreibens

Ich schreibe im oben genannten Forum. Leider ist dieser Titel irreführen, denn selten verirrt sich noch jemand der unter EMF leidet dorthin und das nicht ohne Grund. Ich denke jedoch, dass unsere Stimme vertreten sein soll, denn es gibt derzeit keine Menschengruppe der größere Verachtung entgegengebracht wird, als Menschen die unter Funk leiden.

Es kam zu einer Kontroverse mit dem Poster Sektor 3. Zuerst dachte ich, nachdem er mit der Tauber-Studie anfing, er wäre relativ neutral, zumal ich ihn kannte als Experte in Tabakstudien. Doch dann sah ich, dass dies in eine vollkommen andere Richtung ging, bis hin zur Empfehlung von Heilsteinen, was ich als "voll auf den Arm nehmen" empfand.

Ich gebe einen Kampf nicht so schnell auf und konfrontierte in mit Ihrer Aussage:

"Die vorliegenden Daten erlauben es nicht zu sagen, die EMF machen nichts. Sie rechtfertigen es aber auch nicht zu sagen, Elektrosmog ist schlimmer als Zigaretten."
Interview Schrot & Korn Januar 2008

Ihre Aussage ist mir heute noch nicht klar und ich deute sie zu meinen Gunsten. M.E. handelt es sich bei Sektor 3 um einen im Ressort EMF tätigen Wissenschaftler, von dem ich annahm, dass er Sie kennt. Er verneinte dies jedoch.

Nun wurde ich vom Forum aufgefordert Sie anzurufen und zu fragen, wie Sie dies nun tatsächlich gemeint haben. Sektor 3 begrüßt dies auch. Auch ich wäre natürlich sehr daran interessiert, da die Interpretation von Sektor 3 für mich sehr abwegig ist und für mich in eine noch unverständlichere Richtung geht.

Ich sollte Sie ursprünglich einfach anrufen, aber das kann ich ja nun wirklich nicht machen, einfach so hereinschneien ohne jegliche Unterlagen. Ich erlaube mir, Ihnen einige Postings in der Anlage zur Orientierung zu übergeben.

Für Ihre Nachricht wäre ich dankbar!

Mit freundlichen Grüßen

r

[Hinweis Admin: Irreführenden Betreff des Posting am 27.12.2010 um ca. 16:00 Uhr geändert (an Inhalt angepasst)]

Tags:
Brief, Zwergenaufstand


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum