Die Macht der Titel (Allgemein)

Robert, Samstag, 20.11.2010, 21:50 (vor 3284 Tagen) @ Doris

Als technischer Laie, zu denen ich mich z.B. zähle und wahrscheinlich die meisten der ins Leben gerufenen BI-Mitglieder, kann man mir heute noch so einiges unterjubeln. Am Anfang meines Engagements war ich voller Ehrfurcht für die Ausführungen von Warnke und auch Dr. Scheiner. Es schien mir so klar und einleuchtend und so nachvollziehbar. Deshalb meine ich, wer keinen naturwissenschaftlichen Hintergrund hat, der ist auf Hilfe angewiesen.

Das ist genau das Infame an der Sache.
Die Leute stellen ihre akademischen Titel in den Vordergrund und geben sich noch irgendwelche toll klingende Bezeichungen. Präventionsbiologe zum Beispiel. Oder ein anderer muss sich immer den Atomphysiker raushängen lassen (Krypton 85, schöner Gruss!). Oder es hat jemand ein "Studium der Biologie, Mineralogie/Physik und Zahnmedizin in Tübingen und München" absolviert, wahrscheinlich gleichzeitig und mit Abschluss in allen Fächern. Oder man arbeitet in einem "Institut", hat es vielleicht gar selbst gegründet. Das "Institut" hat dann schon mal die gleiche Adresse wie die Wohnung des Institutsgründers.

Mumpitz. Verschleierung der wirklichen Fähigkeiten und Absichten. In manchen Fällen kann das absichtlich sein (beschämend), manche werden vielleicht gar nicht erkennen, welchem Wahn sie unterliegen (traurig).

Die Leute möchten sich gerne grösser machen, als sie wirklich sind.
Ein Laie hat keine Chance, das zu durchschauen.

Meine Frau war kürzlich auf einem Vortrag, in dem Nahrungsergänzungsmittel beworben wurden. Sie kam kopfschüttelnd zurück und erzählte mir von den hanebüchenen Fehlern der Vortragenden (Ärztin). Ich dagegen hätte den Unsinn der Dame nicht erkannt, weil ich mich in der Materie nicht auskenne. Bin da absoluter Laie. Meine Frau dagegen ist Biologin und unterrichtet in dem Gebiet.

Das macht die Sache schwierig. Wer ist glaubwürdig und wer nicht? Ist der Forenschreiber M.Hahn glaubwürdiger als ein Dr. Scheingraber? Viele würden wohl dem Dr. den Vorzug geben. Und tappen damit in die Falle.


Irgendwie fällt mir in dem Zusammenhang immer der "Zauberer von Oz" ein.

Ein grosser Zauberer ist er, so scheint es. Der kleine Hund aber zieht den Vorhang zur Seite. Und es kommt zum Vorschein: ein (in dem speziellen Fall sogar liebenswürdiger) Aufschneider.
Aber in Anbetracht dessen, was er vorgab zu sein: ein Würstl.

Tags:
, Missbrauch, Scheinriesen, Trick, Titelmania, Popanz, Verschleierung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum