Esoterik in der Mobilfunkdiskussion (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 20.11.2010, 16:47 (vor 4333 Tagen) @ Doris

Ruth Gill, die heute irgendwo in Bolivien abgetaucht ist und immer noch aktiv ist, war eine Person, die einen Namen in der Szene hatte und die Nähe zu ihr hat vermutlich den ein oder anderen EHS hervorgebracht.

Ganz vage sagt mir der Name "Ruth Gill" noch etwas.

Dieser erst letzte Woche aktive Referent liebäugelt eben auch mit solchem Gedankengut.

Was!?, Pfarrer Engelbrecht noch immer on Tour? Die gruseligen Brandschriften des Pfarrers irritierten mich zu Beginn meiner Mobilfunkgegnerkarriere derart, dass ich wegen ihm fast entnervt ausgestiegen wäre. Schade, dass es nur noch so wenige Krasse von seiner Sorte gibt, die sind mMn maßgebend mit an dieser Entwicklung beteiligt. Auch wenn's schwer fällt: Fanatiker, die allein schon mit "gesundem Menschenverstand" (ohne viel Wissen) als der Realität Entrückte erkennbar sind, sollten deshalb weiter wirken dürfen. Die pulverisieren die Szene besser als jeder Skeptiker ;-).

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Engelbrecht, Fanatiker, Realitätsverlust, Fundis


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum