Missgebildete Ferkel nach Bau eines Sendemasten (Allgemein)

Kuddel, Sonntag, 24.10.2010, 21:04 (vor 3281 Tagen) @ Doris
bearbeitet von Kuddel, Sonntag, 24.10.2010, 21:44

In Grafik 2 ist die Entwicklung der Anomalien aufgezeigt, die wenn ich das richtig lese, bereits im Jahre 2008 begonnen haben, also vor Inbetriebnahme des Senders.

Möglicherweise ist das dem Berichtszeitraum vom 1.Mai bis 30.April geschuldet.
Wenn das Jahr 2009 also vom 1.05.2009 bis zum 30.04.2010 definiert ist und es im Excel Diagramm nur einen Punkt pro Jahr gibt, die mit einer Linie verbunden sind, dann wäre der Anstieg nach der Einschaltung des Mastes.

Die Anzahl der Würfe sind laut der Tabelle schon immer Schwankungen unterworfen gewesen. So gab es einen Abfall von 2003 auf 2004 und danach dann einen rapiden Anstieg auf 26.3 im Jahre 2006. Ab 2006 jedoch geht die Kurve ständig nach unten.

Ja, das sehe ich auch so. Bereits vor Masteinschaltung nahm die Ferkelquote stetig ab und hat bereits in 2008 den Langzeitdurchschnitt unterschritten.

Was ich nicht ganz verstehe:
In 2009 entsprechen laut Folie-1 => 15 mißgebildete Ferkel einer Quote von 0,6% .
D.h. es waren insgesamt 2500 Ferkel.

In den ersten 5 1/2 Monaten 2010 enstprechen 14 mißgebildete Ferkel 1%.
Macht 1400 Ferkel pro 5 1/2 Monaten, interpoliert auf ein ganzes Jahr also ca 3000 Ferkel

In Folie 3 schreibt er nun, bei 2 Ferkeln weniger pro Sau pro Jahr würden 300 Ferkel fehlen, bei einem Durchschnitt von 24,5 Ferkeln pro Sau.

Also hat er momentan 150 Säue.
Macht also eine Berechnungsbasis von 150 * 24,5 = 3670 Ferkeln ?!?

Soll man das so interpretieren, daß der Bauer über die letzten Jahre seinen Bestand drastisch erhöht hat ?

Stellen sich folgende Fragen:

- Ob die erhöhte Zahl Mißbildungen nicht im Zusammenhang mit der Bestandserhöhung stehen könnten (z.B. weniger Platz pro Tier)

- Ob das genetische Material in 2009 und 2010 identisch zu den Vorjahren war ( evtl. wegen ansteigender Menge weitere Eber dazugekommen etc.)

- Ob das Futter über die Jahre die gleiche Qualität und Schadstoffbelastung hatte.

- Ob die Kriterien, wie sich eine "Mißbildung" definiert, heute noch die gleichen sind wie in den Jahren vor 2009, da der Bauer ja nun "sensibilisiert" ist und möglicherweise genauer hinschaut.

Tags:
Anomalien


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum