Missgebildete Ferkel nach Bau eines Sendemasten (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 24.10.2010, 12:14 (vor 3333 Tagen) @ Eva Weber

Vor ein paar Tagen sind zwei weitere Ferkel missgebildet geboren worden.

Anomalien oder Erbfehler sind überwiegend qualitative Merkmale mit rezessivem Erbgang. Das heißt, dass Tiere solche Anlagen in sich tragen können, ohne dass Anomalien bei ihnen selbst oder ihren Nachkommen offen zutage treten. Erst wenn beide Elternteile Anlageträger sind, kann es zum phänotypischen Erscheinungsbild eines Defekts kommen. Der wirtschaftliche Schaden ist teilweise beträchtlich, weshalb eine konsequente Bekämpfung notwendig ist.
[...]
Zeigt die Anomalienprüfung, dass der stationsspezifische Mindestanomalienindex der betreffenden Rassegruppe nicht erreicht wird, ist der Eber unverzüglich aus dem Besamungseinsatz zu nehmen.

Quelle: http://www.lfl.bayern.de/publikationen/daten/schriftenreihe_url_1_39.pdf

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Mutation, Anomalien, Erbfehler


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum