Knapp daneben ist auch vorbei ▼ (Allgemein)

Doris @, Sonntag, 06.07.2008, 16:57 (vor 5320 Tagen) @ charles

Nur, es ist ein Riesenunterschied zwischen alleine Mobilfunksignalen und Elektrosmog.
Elektrosmog umfasst sehr viel mehr als nur einen Mobilfunksender.
Da haben wir elektrische und magnetische Wechselfelder, und magnetische Gleichfelder.
Und *dirty power*, und bestimmte VLF Frequenzen von Computer, Fernseher, usw. Und das DECT Telefon und Router des Nachbarn.
Und die Expositionen beim Arbeitgeber.
Ich meine, die Probanden sollten richtig konditioniert werden.

Nur Charles, das Problem ist eben dies, dass die ES sich eben erst gehäuft zu Wort melden seit Einführung der Mobilfunktechnologie bzw. nach Installation der Sender. Elektrische und magnetische Wechselfelder, Dirty Power usw. gibt es schon lange, haben Sie da schon soviele Klage von Betroffenen vernommen? Frau Dr. Waldmann-Selsam schreibt ihre Briefe mit Fallschilderungen nie wegen irgendwelchen Wechsel- oder Gleichfeldern an die Regierung, sondern wegen Basisstationen, die abgeschaltet werden sollen. Also, wird doch diesem Problem nachgegangen. Es wird getestet, ob die Probanden auf Expositionen, wie sie durch Basisstationen vorkommen, reagieren.

Dass Sie unermüdlich die Meinung vertreten, dass soviele andere Faktoren für eine Elektrosensibilität verantwortlich sein kann, das ist in den Foren hinlänglich bekannt. Aber die meisten ES, über die man was lesen kann, bringen ihre Beschwerden vorranging mit Mobilfunk in Verbindung und fordern deshalb einen Ausbau Stopp und ein Abschalten der Sender.

Troll-Wiese: http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?mode=entry&id=22657


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum