Das ist aber ein stabiles Provisorium (Allgemein)

Robert, Freitag, 28.03.2008, 22:38 (vor 4868 Tagen) @ H. Lamarr

Sofern ich das richtig verstanden habe, ist am Wählamt also spätestens seit 1997 ein 33 m hoher GSM-Sendemast aufgestellt. Was spricht dann, außer der ungewöhnlich kurzen Latenzzeit, dagegen, dass die beobachteten Krebsfälle nicht dem (evtl. nicht vorhandenen C-Netz-Sender), sondern eben dem D-Netz-Sender angelastet werden. Dann wäre auch das Dilemma mit der bislang als weitgehend harmlos eingestuften Analogtechnik vom Tisch und der Fall halbwegs widerspruchsfrei. Aber: da muss ja irgendwo der Wurm drin sein, sonst hätte Oberfeld schon längst dieses Ausweichmanöver gefahren.

Ich schicke voraus, dass ich die ganze "Studie" nur überflogen habe (auch weil ich glaube, dass das Kartenhaus bald zusammenfällt - mal sehen).

Was mir selbst auch bei den Histogrammen aufgefallen ist, beschreibt Röösli so:

"Die zeitliche Verteilung der Fälle in den beiden Distanzklassen (S64+65) suggeriert, dass sich die unterschiedlichen Risiken vor allem auf die ersten Jahre bezogen hat (frühen 90er Jahre). Nachher scheint sich die Krebshäufigkeit in den weiter entfernten Gebieten deutlich erhöht zu haben."
Seltsames Deutsch (sehen Sie Charles, andere können es auch nicht perfekt).

Das Histogramm übersetzt in Zahlen (Stichprobe A+B, Seite 64, tabs bitte dazudenken)

Zeit 1991 1996 2001
<200m 3 4 4

200m 7 23 26

Verhältnis 0,43 0,17 0,15

Ich verstehe das so: nimmt man den ersten Zeitabschnitt 1991 raus, relativiert sich das mit dem extrem überhöhtem Krebsrisko im Nahbereich der (wirklichen oder fiktiven) Antenne deutlich. Weil in den frühen 90ern im Aussenbereich sehr wenig Fälle aufgetreten sind oder gemeldet wurden.
Spatenpauli, wenn Sie nun die Jahre bis 1994 oder gar 1997 ausblenden wollen, bleibt vermutlich wenig von der angeblichen Gefährdung übrig. Zumindest dürften die errechneten Zahlen bei weitem nicht mehr so eindrucksvoll sein.

Worüber ich noch gestolpert bin:
Auf Seite 64 unten und auf Seite 65 analog.
"Die im Hinblick auf die Exposition gegenüber dem C-Netz-Sender relevante Distanzklasse 0-200 m zeigt in der Stichprobe A+B eine zeitliche Verteilung, die nicht gegen die Hypothese eines allfälligen Zusammenhanges spricht."

allfällig- etwaig, eventuell, möglicherweise

Interessant formuliert.

--
Niemand ist unnütz.
Man kann zumindest noch als schlechtes Beispiel dienen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum