Der Selbstzerstörungsmechanismus läuft (Allgemein)

KlaKla, Samstag, 01.12.2007, 07:55 (vor 4397 Tagen) @ caro
bearbeitet von KlaKla, Samstag, 01.12.2007, 08:32

Und bitte nicht nur die eine Seite, die eher "kleinen" Profiteure - Baubiologen, Vereinsvorsitzende etc. - im Auge haben, sondern auch die "großen" wie Industrie, Politik, Dachvermieter etc.

Wenn die unterschiedlichen Mobilfunkkritiker sich zusammengesetzt hätten um zusammen zu Arbeiten, hätte schon vor Jahren eine Kehrtwende stattfinden können. Aber totalitäre Strukturen verhindern einen Austausch und somit auch eine Zusammenarbeit. Schwierig wird es, wenn man mit Mobilfunkkritik Geld verdient.
Dann kann es leicht passieren, dass die Aufklärung nicht mehr Priorität Nr. 1. ist.

Nur mal ein Beispiel:
Im Verein A haben sich Betroffene zusammen geschlossen.
Vorstandsmitglieder des Vereines A gründet einen neuen Dachverein. Im Vorstand des Dachvereines ist der Vorstand des Vereines A. Die Mitglieder des Dachvereines sind Baubiologen, Messtechniker, Geopathologen, Heilmittelverkäufer, Vortragsreisende und BI-Mitglieder.

An Verein A gehen täglich Anfragen von Betroffenen die Hilfe erbitten. Verein A leitet die Hilfesuchenden weiter an die Mitglieder des Dachvereines. Kommt ein Auftrag zustande, bekommt Verein A eine Vermittlungsprovision.
Der Verein A leistet sich 2-3 Angestellt für Verwaltungsarbeit. Ein Buch zum Thema Mobilfunk-Erkrankte wird geschrieben. Kontakte zu Mobilfunk kritischen BI's werden aufgenommen, um für eine Mitgliedschaft des Vereines A oder Dachverein zu werben. Bei wichtigen Anlässen erscheint der Vorstand (Verein A) persönlich um die Interessen der Betroffenen zu vertreten. Es wird eine kostenpflichtige Hotline für Betroffene zur Verfügung gestellt und unregelmäßig finden kostenpflichtige Informationsveranstaltung statt, die von Mitgliedern des Dachvereines gehalten werden.
Es gibt kein regelmäßigen Treffen zwecks Austausch der Betroffenen. Es gibt keine Webseite des Vereines, in dem er aufzeigt, was er macht. Es gibt keine informativen Flyer vom Verein A. Bereitgestellt wird Werbematerial der einzelnen Mitglieder des Dachvereines und/oder Kaufempfehlungen von Mobilfunk kritischen Büchern.

Das ist so ein kleiner Profiteur. Für mich findet da nur noch Kötenwanderung statt.

Wenn man nicht darüber schreibt, werden andere auch auf Verein A hereinfallen. Man wird Mitglied und nach kürzester Zeit kommt die große Enttäuschung. Wider ein Kandidat, der durch den Durchlauferhitzer gejagt wurde. Und derartiges Handeln zum Thema Mobilfunkkritik kann ich nicht für Gut heißen. Verein A muss nichts ändern den ein regelmäßiger, offener Austausch findet nicht statt. Die die es bemerkt haben kritisieren vielleicht und gehen anschließend. Es ändert sich nichts an der Arbeit des Vereines A denn Aufklärung ist nicht mehr Priorität Nr. 1.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Mitglied, Totalitär, Seilschaft, Täuschung, Durchlauferhitzer, Profiteur, Glaubwürdigkeit, Verein, Netzwerk, Gehilfe, Solidarität, Kontrolle, Selbsthilfeverein, Erfüllungsgehilfe, Selbstzerstörung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum