Feldsimulation (Allgemein)

KlaKla, Donnerstag, 02.08.2007, 08:35 (vor 4963 Tagen) @ Doris
bearbeitet von KlaKla, Donnerstag, 02.08.2007, 11:02

Hier finden Sie ein Tool für eine Feldsimulation.

Und dann habe ich noch eine weitere Frage, die nur ein Techniker beantworten kann. Wir haben hier bei uns ca. 500 m außerhalb des Ortes einen 25 m hohen Funkturm mit 3 Sektorenantenen der Firma E-Plus stehen. Dieser wurde erst dieses Jahr in Betrieb genommen. Wie ist es zu erklären, dass bei uns im Ort trotzdem die E-Netz Handys nach wie vor einen sehr schlechten Empfang haben. Selbst mein Bruder, der am Ortsrand wohnt und dem E-Plus Masten am nächsten ist, hat in seinem Haus (massive Bauweise) gar kein Netz. Ich meine zu wissen, dass dies mit den höheren Frequenzen des E-Netzes zusammenhängt. Höhere Frequenzen = geringere Reichweite? Allerdings frage ich mich dann, warum E-Plus dann solche Standorte außerhalb der Orte anstrebt. Momentan investiert bei uns in der Gegend nämlich vorwiegend E-Plus und überall geht es um hohe Türme außerhalb des Ortes.

E-Plus errichtet Sendemasten und Monate später sitzen dann auch andere Betreiber drauf. Mir wurde mal gesagt, dass die anderen Betreiber schon einen schlechten Ruf haben und so lässt man E-Plus den Vortritt und kauf sich später auf dem Standort ein oder tauscht.

Bündnis 90/Die Grünen befürworten diese Geschäftspraktik. Sie nennen das, Standortbündelung.
Regionalentwicklungsplan in Südwestthüringen/Seite 44 (PDF)

Weniger Leute sind betroffen dafür aber stärker.
Beispiel: Kampschulte aus Frankfurt a. M..


Verwandte Threads
Schutz gegen Standortbündelung
Funkzelle
Der Sicherheitbereich im Wohnbereich
Wir fordern mehr Masten

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Standortbündelung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum