Finanzielle Beteiligung (Allgemein)

Doris @, Sonntag, 18.02.2007, 22:48 (vor 5407 Tagen) @ Marianne

Ich möchte jetzt hier nicht preisgeben wieviel von wem kommt, aber Standorte (kostenlos für die Betreiber), Sendemasten (kostenlos für die Betreiber) und ca. 100.000 Euro für die "Umsetzung" könnten wir schon bieten. Anschießend hätten die Betreiber keine Feinde mehr hier, sondern Freunde. Gemeinsam wäre es möglich einen gesundheitsverträglichen Mobilfunk zu schaffen. Und ich kaufe mir wieder ein Handy.

Marianne, wie können Sie sowas schreiben? Damit outen Sie sich ja geradezu, dass es Ihnen in der ganzen Sache nur um Ihren Masten geht. Ich habe durchaus Verständnis für Ihre geschilderten Beschwerden und den Sender direkt vor Ihrer Haustür. Aber so wie Sie schreiben, geht es Ihnen nur darum, dass die Sender aus Kirchheim rauskommen und das wäre für Sie erfolgreiche ARbeit und Sie wären Freunde statt Feinde der Netzbetreiber. Ich bin darüber wirklich fassungslos. Und Sie würden sich wieder ein Handy kaufen, dieses benutzen, aber sicherlich nicht nur in Kirchheim, und die Leute, die dann vor einem Sender sitzen, die wären Ihnen dann egal.
Marianne, wahrscheinlich haben Sie sich nur missverständlich ausgedrückt, anders möchte ich es mir gar nicht vorstellen.

Ich engagiere mich in Sachen Mobilfunk, weil ich glaube, dass diese Technik nicht so harmlos ist, wie man uns weiszumachen versucht. Aber mir liegen auch all die Menschen und Jugendlichen sehr am Herzen, die sich stundenlang ein Handy ans Ohr halten und vielleicht dadurch doch einmal gesundheitlichen Schaden nehmen. Wenn man sich in Sachen Mobilfunk engagiert, dann muss man die Sache doch im Ganzen sehen. Und deshalb halte ich mir kein Handy ans Ohr, egal wo der Sendemasten steht.

mfg
Doris

Tags:
Sendemastgegner, Buchmann


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum