Zweifel an der Schilderung (Elektrosensibilität)

AnKa, Samstag, 06.01.2007, 12:11 (vor 5320 Tagen) @ caro

In welchen Bundesländern haben Städte und Gemeinden als "besonders kritsh eingeschätzte Stellen" vorgegeben? Bitte nennen Sie mir Beispiele. Beim landesweiten Funkwellenmessprojekt in BaWü beispielsweise wurde ein Raster verwendet. Dadurch liegen viele Messpunkte auf dem "flachen Land" mit einer entsprechend niedrigen Belastung.

Mittlerweile sind in vielen Bundesländern Messungen erfolgt. Die Messungen führte der TÜV durch.

Das mit dem Raster stimmt nur bedingt. "Die Standorte, an denen die Messungen durchgeführt wurden, haben die Kommunen selbst vorgeschlagen", wie es z.B. im Projektüberblick auf S.6 in der Broschüre zur Messreihe in Thüringen heisst. Ähnlich wurde z.B. auch in Nordrhein-Westfalen und in Niedersachsen verfahren.

Ansonsten ist es Augenwischerei, aussen gemessene Werte mit Werten innen in einem Schlafzimmer zu vergleichen.

Ein gemessener Wert von 1 mW/m2 ist zunächst mal innen wie außen der gleiche Messwert. Fakt aber ist, daß der von Noni genannte Wert dem durchschnittlichen Fall landesweit/flächendeckend sehr nahe liegt. Es gibt somit eine große Zahl von Orten und somit auch Betten in Deutschland, wo die Leute sich ebenso wie Noni beklagen müssten. Daß nun das Auswärtsübernachten einen aus der Exposition herausbringt, ist soweiso eine Illusion.

Insgesamt ist aber einzuräumen, daß die dargestellte Geschichte des Noni auch komplett erfunden sein könnte. Sie klingt holzschnittartig und lässt bei den im Moment gelieferten mangelhaften Detailinformationen zu viele Fragezeichen aufkommen.

Tags:
Gemeinde, Messreihe, Betten, Messungen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum