Kleine Anfrage der Grünen (Allgemein)

Dr. Ratto, Freitag, 20.03.2020, 20:58 (vor 449 Tagen)

Nach der AfD wollen auch die Grünen über die Gefahren von 5G informiert werden und stellen der Bundesregierung eine "Kleine Anfrage" mit 30 Fragen. Ich dachte, die wären zur Vernunft gekommen. Dem scheint nicht so, denn die Frage 2a-h stützt sich ausschließlich auf eine Publikation von David O. Carpenter mit ganzen 19 Quellenangaben. Ein Armutszeugnis, und eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme, die zu diesem Zeitpunkt ein wenig fehl am Platz ist. Ob die das mit Cem Özdemir in der Karantäne abgestimmt haben? Eher nicht.

Kleine Anfrage der Grünen

H. Lamarr @, München, Samstag, 21.03.2020, 23:23 (vor 448 Tagen) @ Dr. Ratto

Nach der AfD wollen auch die Grünen über die Gefahren von 5G informiert werden und stellen der Bundesregierung eine "Kleine Anfrage" mit 30 Fragen. Ich dachte, die wären zur Vernunft gekommen.

Zur Vernunft kamen vor allem die Grünen im Bayerischen Landtag, nachdem sie es zuvor in der "Mobilfunkfrage" jahrelang krachen ließen. Auf Bundesebene hingegen haben die Grünen beim Thema Mobilfunk seit eh und je mit Frau Kotting-Uhl einen erprobten Infektionsherd, der bei Bedarf mühelos von Sparflamme auf volle Pulle schalten kann. Mit Bedarf meine ich, dass die Scouts der Bundestagsfraktionen die 5G-Paranoia als gesellschaftlich relevantes Thema mit Profilierungspotential an ihre Generäle berichten. Die grüne Generalität hat offenbar Sorge, die AfD könnte ihr das Thema vor der Nase wegschnappen und sich exklusiv als Schutzpatron aller "Zwangsbestrahlten" wirkungsvoll in Szene setzen. MeToo ist keineswegs auf sexuelle Belästigungen beschränkt :-).

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Kleine Anfrage der Grünen

Schutti2, Mittwoch, 22.04.2020, 17:50 (vor 416 Tagen) @ H. Lamarr

Wer viel fragt, kriegt viel Antwort.

Diagnose-Funk: ... denn sie wissen nicht, was sie tun

H. Lamarr @, München, Freitag, 07.08.2020, 22:41 (vor 309 Tagen) @ Schutti2

Wer viel fragt, kriegt viel Antwort.

Am 21. März 2020 flötete Diagnose-Funk noch augenrollend (Auszug):

Die grünen Fragen treffen ins Schwarze. Sie zeigen, dass sich die GRÜNEN mit dem Thema auseinandergesetzt haben, wohl auch durch Anregungen von Grünen Mitgliedern, die in der 5G- Bewegung für ein Moratorium aktiv sind. Es wird spannend, ob das Bundesamt für Strahlenschutz, das diese Fragen beantworten wird, die GRÜNEN mit den üblichen Textbausteinen abspeist. Angesichts der Forschungslage, vieler wachsamer Bürgerinitiativen und dem Vertrauensverlust des Bundesamtes für Strahlenschutz durch seine bisherige Politik der Legitimation der Interessen der Mobilfunkindustrie, sind wir und die Bürgerinitiativen auf die Antworten gespannt. Sie werden die Diskussion beflügeln.

Alles nur leeres Gerede.

Die Antworten der Bundesregierung (Drucksache 19/18445, siehe Zitat oben) vom 31. März auf die 30 "grünen Fragen" :-) hat die selbsternannte "Umwelt- und Verbraucherschutzorganisation" bis heute glatt übersehen.

Was soll man dazu noch sagen ...

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Die Grünen, Drucksache, Moratorium, Bundesregierung, Kotting-Uhl, Trittbrettfahren

Diagnose-Funk: Ein Profiteur wettert gegen das BfS

KlaKla, Montag, 10.08.2020, 07:15 (vor 307 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von KlaKla, Montag, 10.08.2020, 07:36

... Angesichts der Forschungslage, vieler wachsamer Bürgerinitiativen und dem Vertrauensverlust des Bundesamtes für Strahlenschutz durch seine bisherige Politik der Legitimation der Interessen der Mobilfunkindustrie, sind wir ...

Kleiner Trick der Desinformation, Diagnose:Funk stellt u.a. hier die Behauptung auf, dass das Vertrauen der Bürger ins BfS schwindet. Dazu sei anzumerken, Diagnose:Funk ist ein privater Lobbyverein eines Profiteurs. In seinen Kreisen mag seine Behauptung zutreffen aber Funkgegner sind eine verschwindend kleine Masse, die einfach nur laut ist, keine wissenschaftliche Fachkompetenz zum Thema hat und viele Nutznießer beherbergt. Diagnose:Funk setzt sich mMn für die Spaltung ein um Deutungshoheit und Einfluss zu gewinnen. Die Geschichte hat schon einen sehr langen Bart. Der BUND scheint endlich auf zu wachen! :wink:

Verwandte Threads
Gutbier, "geschickter" Gesandter m. kommerziellem Interesse
Diagnose:Funk und die Kooperation mit dem Institut für Baubiologie + Nachhaltigkeit (IBN)
Virales Marketing mit den bekannten Alarmschlägern

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Entwertung, Lobbyismus, Spiritus Rector, BfS-Gegner, Werturteil, Vertrauensverlust

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum