Baumsterben (Allgemein)

Doris @, Dienstag, 26.12.2006, 22:46 (vor 5821 Tagen) @ KlaKla

Mich würden hier die Fakten interessieren.

Hallo KlaKla, viele Fakten kann ich dazu nicht liefern. Ich habe mir einfach die unzähligen Dias angeschaut und die Argumente des Mannes habe ich ja teilweise schon hier geschrieben.

Wie sehen die Baumschäden aus, und was hat man in den Baumspitzen gemessen.

Die Baumschäden zeigen sich so (wie bereits geschrieben), dass die Bäume oben in den Kronen runde lichte größere Stellen bekommen und die Blätter dort total verwelken und ganz braun werden (eigentlich wirklich wie Brandlöcher). Und dann breitet sich das Ganze so nach und nach über den ganzen Baum aus. Wie hoch die WErte sind, die in den Baumspitzen gemessen wurden, das weiß ich nicht. Ich habe da eigentlich auch nicht nachgefragt und kann somit auch nicht sagen, ob die WErte festgehalten wurden. Es war nur so, dass bei einem Baum, der diese Auffälligkeiten hatte, zuerst mit dem Messgerät gemessen wurde, ob da überhaupt von dem Sender was ankommt. Und irgendwann ist der Mann der Sache einfach mehr nachgegangen und kletterte anscheinend rauf bis in die Spitzen um dort festzustellen, dass oben deutlich mehr vom Sender ankam als unten.

Wie weit ist die Strahlenquelle entfernt, wie viele Sender strahlen auf den Baum ein und wiehoch ist die Sendeleistung der Sender, die auf die Bäume einstrahlen?

In m kann ich es nicht angeben, wie weit der Sender entfernt ist, aber auf den meisten Photos, war freie Sicht auf einen Sender. Wie hoch die Sendeleistung ist, dazu kann ich nichts sagen. Wieviele Sektoren an so einem Turm angebracht waren, weiß ich auch nicht. Aber es war immer ein Turm, also die Srahlung kam nie aus mehreren verschiedenen Richtungen.

Wer Fotos mitliefert, kann hoffentlich auch sagen, wann diese Fotos gemacht wurde. Kann dazu jemand was sagen?

Ich weiß, dass es sich bei den Aufnahmen um Dias handelt und dass darüber schon gesprochen wurde, wie man diese Photos im Internet veröffentlichen kann. Aber es scheint auf jeden Fall eine sehr aufwändige und mühsame Geschichte zu sein. Die Beobachtungen macht der Mann schon seit ca. 5 Jahren, Photos macht er m.W. erst seit 3 Jahren. Soviel mir noch in Erinnerung ist, erzählte er auch, dass man manchmal auch einen zweiten Versuch gemacht hat und erneut junge Bäume entlang eines Weges gepflanzt hat und als diese wieder kaputtgingen, hat man es dann bleiben lassen. Seinen Beobachtungen nach handelte es sich nicht immer nur um einzelne Bäumen, sondern wie gesagt um ganze Baumreihen (junge Bäume) entlang eines Weges, die er anfangs nach der Pflanzung aufgenommen hat und 3 Jahre später war da dann alles umgemacht.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum