Und es geht doch: Abschirmung gegen ELF-Wellen (Allgemein)

charles ⌂ @, Montag, 04.12.2006, 18:28 (vor 6408 Tagen) @ H. Lamarr

Ton Wellen sind etwas ganz anderes als Radiofrequente Wellen. Beide sind zwar Frequenzen, aber gehören zu eine ganz andere Familie.

Nunja Charles, ich dachte einfach nur pragmatisch: Ein Basslautsprecher ist doch der einfachste Weg, ein elektrisches ELF-Signal von sagen wir mal 50 Hz in Gestalt eines 50-Hz-Tones hörbar zu machen. Sie sollten das nicht ganz so ernst nehmen. Interessanter wäre eine Antwort auf meine Frage, wie es nun funktioniert, dass WiMax-Sendeantennen unabschirmbare 10-Hz-ELF-Signale ausstrahlen. Da warte ich gespannt drauf.

Trotzdem versuche ich immer alles ernst zu nehmen.
Ich hatte schon vorher mal geschrieben das ich nicht weiss wie die Wimax Signale aussehen werden.
Dr. Virnich hatte mir geschrieben dass die Provider das selber bestimmen können.
Ob Wimax Signale von 10 Hz dabei haben, kann ich deswegen nicht bestätigen.
Aber ich kann bestätigen dass viele dieser Mobilfunk Signale viel Dreck mitschleppen.
Und mir ist auch bekannt, dass Andere bei GSM 900 auch verschiedene Frequenzen unterhalb von 20 Hz gemessen haben.
Ich selber habe 30 kHz Signale gefunden bei UMTS und sogar bei Radar Signale, die ich selber nicht messen kann, weil sie oberhalb des Messbereichs des Messgerätes liegen.

Ich würde sehr vorsichtig sein mit Angaben von 10 Hz Signale.
Es ist mir eine Firma bekannt der Messgeräte herstellt um Frequenzen unterhalb von 20 Hz zu messen, speziell die Schumann Frequenzen.
Das gelingt nur wenige Menschen, weil in diesem Frequenzgebiet sehr viel Rauschen anwesend ist, und man sehr schwierig erkennen kann was was ist.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum