MEMON ist okay ? (Allgemein)

krause99, Dienstag, 21.11.2006, 01:11 (vor 5913 Tagen) @ M. Hahn

Herr Krause, ich darf mal kurz trocken lachen über die "strikte Trennung der Interessen".

Natürlich dürfen Sie lachen und nicht nur kurz trocken.

Entweder glaubt Herr Baumann selbst an den Schwachsinn von den Harmonisierchips, den sein Franchisegeber MEMON verzapft (lassen Sie sich mal die neuste Ausgabe der Hauszeitschrift zeigen, die kam grad heute mit der Post).

- Ich nehme die strickte Interessentrennung ernst und halte mich aus dem beruflichen Alltag von Herrn Baumann raus.
- Ob solche Sachen Schwachsinn sind, würde ich erst beurteilen, wenn ich mich damit ausgiebig auseinandersetzen konnte (steht z.Z. aber nicht an). Dies möchte ich nicht nur auf MEMON beschränkt sehen.

Dann bedient das mein Klischee des "wohlinformierten" Funkwellengegners. Oder er glaubt nicht daran, dann darf ich noch mal kurz lachen.

Da Sie das Wort "Glauben" gerade ins Spiel bringen, hier der Versuch meine Position dazu zu erklären: Auch nach etlichen Jahrzehnten Arbeit in der IT-und Kommunikationstechnik werde ich keinen Menschen beleidigen /auslachen, der z.B. an Gott glaubt und sagt, dass er mit ihm spricht.
Es gibt viele Dinge, die sich einfach meiner (Er-)kenntnis und meinen Denkmustern entziehen und nicht in mein Zeitbudget passen. Ich weiß nur, dass wir Techniker nur eine Sicht auf die Wirklichkeit haben, die zudem dauernd erweitert wird; es gibt aber noch andere Sichten. Ende.

Dieses Wort von den vom Mobilfunk irgendwie beruflich "betroffenen" Baubiologen find ich genial. Fast so gut wie die Erfindung des "Partners" für Heuschreckenfutter. Machen Sie was mit PR oder so?

Nee, absolut nicht. Aber ich versuche mich ausserhalb von Klischees zu bewegen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum