Estermann: Prof. Dr. Martin L. Pall warnt vor «5G»-Strahlung! (Allgemein)

Gustav, Freitag, 18.06.2021, 17:11 (vor 600 Tagen) @ Sato

Danke für Ihre Antwort!...Sind wir hier im Kindergarten?

► Pall verlor seine "Kredibilität" nicht von heute auf morgen, sondern weil er seit rund 4750 Tagen im Ruhestand und von der wissenschaftlichen Community isoliert ist.

Ein Forscher arbeitet in der Regel allein. Pall wird vermutlich wie ein Aussätziger von der "holden" WC behandelt, da er nicht im Auftrag arbeitet, mit Themen beschäftigt, die nach Ansicht der WC nicht erwünscht sind, seine DNA nicht mit denen der WS teilt, kein Bruder ist. Pall´s Arbeiten und Erkenntnisse werden als "wertlos" und er selbst als ein "Spinner" hingestellt. Er ist leider nicht der einzige in dieser Lage... Andere werden "suizidiert", sterben eines plötzlichen Todes, etc. In der Tat verzichtet man besser auf eine solche Gesellschaft von selbst!

Zeigen sie mir einen Forscher der alleine arbeitet. Schauen sie sich z.B. an, wie viele Nobelpreise an Einzelpersonen verliehen werden. Abgesehen vom Friedens- und Literaturnobelpreis kommt das heutzutage praktische gar nicht mehr vor.

Zur Person : Dr. Martin L. Pall ist Professor für Biochemie und medizinische Grundlagen wissenschaften an der Washington State University in Pullman, wo er medizinische Biochemie lehrt. Sein langjähriges Interesse an biologischen Regulationsmechanismen, an freien Radikalen und reaktiven Sauerstoff- und Stickstoffverbindungen war von ntscheidender Bedeutung für seinen konzeptionellen Durchbruch beim Verständnis von Multisystemerkrankungen.

Irgendwie machen sie mir die Argumentation einfach. Stand heute (2021) lehrt Martin L. Pall ganz sicher nicht medizinische Biochemie an der Washington State University.

Klaus Buchner ist mir unbekannt.

Das überrascht mich jetzt total. Googeln sie kurz seinen Namen, seine Aussagen werden ihnen vermutlich gefallen.

Sehr bemerkenswert ist, dass sich jene Orte bzw. Länder, in denen 5G bereits
implementiert wurde, sehr schnell zu Corona-Hotspots entwickelten.
https://www.naturalscience.org/wp-content/uploads/2020/07/2020-08-16WFNSFS5GCORONAGEWEB.pdf

Na ja, naturalscience.com ist nicht etwa eine wissenschaftliche Seite wie der Name vielleicht suggerieren könnte, sondern nichts weiter als ein Shop für Nahrungsergänzungsmittel oder so ähnliche Zeug.

Gut! " Als Ingenieur für Nachrichtentechnik bist Du für die Gewinnung, Umwandlung, Übertragung, Vermittlung, Speicherung und Ausgabe von informationsübertragenden optischen oder elektrischen Signalen zuständig. Außerdem gehören folgende Aufgaben zu Deinen Job als Nachrichtentechnik-Ingenieur:

- Du entwickelst und verbesserst Du Sende- und Empfangsanlagen und Übertragungsgeräte.
- Planst und betreibst Netzwerk-Infrastrukturen.
- Entwirfst und baust Nachrichtenübertragungssysteme.
- Entwickelst neue Funk- sowie Navigationssysteme."

Nachrichtentechnik befasst sich also mehr mit der Hardware. Von Kalziumkanälen, med. Biochemie, etc. wird man kaum hören.

Super Steilvorlage. Wieso versteht dann Martin Pall als emeritierter Professor für Biochemie und medizinische Grundlagen etwas von Mobilfunk und dessen Schädigung auf das menschliche Gehirn???

Ich bin selber überrascht mit was ich meine Zeit vergeude....


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum