Dariusz Leszczynski: Offener Brief an Icnirp (Allgemein)

e=mc2, Samstag, 17.10.2020, 09:37 (vor 715 Tagen) @ H. Lamarr

Dariusz Leszczynski bedient sich nicht nur der Mittel von Aktivisten, sondern auch deren schwammigen und inkonsistenten Art der Argumentation. Auf der einen Seite behauptet er, dass epidemiologische Studien bei 30-minütiger Benutzung über 10 Jahre das Risiko für Gliome erhöht, und dass eine solche Nutzung mittlerweile sehr häufig sei. Ja er versteift sich sogar zur Behauptung, dass schon ein einziger täglicher Anruf während sechs Monaten ein erhöhtes Risiko darstellen könnte. Auf der anderen Seite haben die Erkrankungsraten von Gliomen in den letzten Jahren nicht zugenommen, was er damit erklärt, dass solche Zeitreihenanalysen kleine Risiken verpassen könnten, welche nur bestimmte Subgruppen von Tumoren oder Personen betreffen könnte. Das ist zwar korrekt, aber offensichtlich inkonsistent mit den oben zitierten epidemiologischen Resultaten, geschweige denn mit einem erhöhten Risiko durch eine kurzfristige Nutzung. Es gibt mittlerweile viele Publikationen, die diese offensichtliche Inkonsistenz zwischen Zeitreihenanalysen und einigen wenigen epidemiologischen Studien aufgezeigt haben. Dariusz Leszczynski kennt die eigentlich.
Dariusz Leszczynski wiederholt diese inkonsistenten Argumentationen nun schon seit 10 Jahren ohne auch nur den Ansatz einer Lernkurve zu zeigen. Er hat seine Resistenz gegenüber wissenschaftlicher Argumentation diesbezüglich nun schon mehrfach unter Beweis gestellt. Insofern wäre es erstaunlich, wenn sich ICNIRP die Mühe einer Antwort machen würde. Sein Argumentationsmuster ist hinlänglich bekannt. Jeder einzelne Satz ist mehr oder weniger korrekt, aber gesamthaft macht es keinen Sinn. Genau so funktionieren Verschwörungstheorien. Die geheimen Mächte im Hintergrund sind bei Dariusz Leszczynski die Telekomindustrie und ICNIRP.:yes:


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum