EHS-Selbsthilfegruppen: ... da waren es wieder nur drei (Elektrosensibilität)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 15.01.2020, 00:00 (vor 4 Tagen) @ H. Lamarr

Erst 2018 gab es dann schlagartig vier neue Gruppen:

- Elektrosensibilität – Basel
- Elektrosensibilität – Region Aarau
- Elektrosensibilität – Zürich
- Elektrosensibilität/EMF-Syndrom – Thun - Oberland

Die Selbsthilfegruppe in Basel hat es, noch im Aufbau befindlich, schon wieder derbröselt. Auf der Website Selbsthilfe Schweiz wird sie nicht mehr geführt, so dass dort jetzt noch sechs EHS-Selbsthilfegruppen übrig sind.

Die EHS-Selbsthilfegruppe in Zürich wurde bislang als "im Aufbau" gemeldet. Jetzt hat Selbsthilfe Schweiz diese Selbsthilfegruppe von der Website genommen. Damit sind zwei der vier im vergangenen Jahr neu gegründeten Selbsthilfegruppen noch während der Aufbauphase bereits wieder erloschen. Ich sehe das als Beleg dafür, dass a) die Neugründungen Teil einer Inszenierung waren und b) das Gerede von den "immer mehr" werdenden "Elektrosensiblen" eben doch ein Märchen ist.

Mit der EHS-Selbsthilfegruppe Region Aarau hat Selbsthilfe Schweiz nun die nächste im Aufbau befindliche EHS-Selbsthilfegruppe von der Website genommen.

Jetzt hat es auch die letzte der 2018 mit Hurra gestarteten vier neuen Schweizer Selbsthilfegruppen für "Elektrosensible" derbröselt: Die Website Selbsthilfe Schweiz hat die Gruppe Elektrosensibilität/EMF-Syndrom – Thun-Oberland vom Netz genommen. Damit zeigt die Website mit den drei verbliebenen Selbsthilfegruppen wieder diejenigen, die es auch schon vor 2018 gab.

Das Märchen von den "immer mehr Elektrosensiblen" – interessierte Kreise streuen es regelmäßig in den Medien, es hat kein Happy-End. Jedenfalls nicht für die Märchenerzähler.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum