Integrität als Forscher Herr Lerchl geht anders! (Allgemein)

Dr.Who, Montag, 19.08.2019, 15:31 (vor 111 Tagen) @ Alexander Lerchl

Herr Lerchl,

können Sie das, was Sie in den Threads hier von sich geben an der guten wissenschaftlichen Praxis vereinbaren?
„European Code of Conduct for Research Integrity“
http://archives.esf.org/coordinating-research/mo-fora/research-integrity.html

„These principles include:

honesty in communication;
reliability in performing research;
objectivity;
impartiality and independence;
openness and accessibility;
duty of care;
fairness in providing references and giving credit; and
responsibility for the scientists and researchers of the future.“ (S. 5)

Haben Sie offen und ehrlich kommuniziert bei Ihrer Anfrage, um Prof. Babilon als Testperson zu gewinnen?
Wenn ja, dann können Sie uns ja hier auch direkt die Methoden beschreiben, die Sie verwenden wollen, um EHS Tests zu machen.

Sind Sie zuverlässig als Forscher?
Dann sollten Sie signalisieren, dass Sie unabhängig von Ihrer Meinung das Ergebnis Ihrer Studie bewerten werden. Im Grunde weiss ich, Dr. WHO, dass Sie das können. Sie haben es ja hier schon einmal gemacht. https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0006291X15306318?via%3Dihub
Sie könnten auch ruhig verraten, dass Sie dem Prof. Babilon nicht die Zirbeldrüse heraus operieren wollen. https://onlinelibrary.wiley.com/doi/abs/10.1111/j.1600-079X.2005.00284.x
Was sagen Sie eigentlich dazu, dass Melatonin auch im Bauch synthetisiert wird und das Kontrollsystem des zirkadianen Rhythmuses sehr komplex ist. Wie können da isolierte Drüsen aus getöteten Tieren aussagekräftig sein? Das mal nur so eine Frage nebenbei, die ich Ihnen schon lange mal stellen wollte.

Sind Sie objektiv, unvoreingenommen und unabhängig?
Da Sie schon einige Gerichtsprozesse hinter sich haben zu diesem Thema frage ich mich, ob bei Ihnen wirklich Objektivität zur Thematik gegeben ist. So wie sie hier schreiben in den Threads ist das auch sehr fraglich.

Als Forscher sind sie Ihren Testpersonen gegenüber zur Sorgsamkeit verpflichtet. Haben Sie Prof. Babilon gegenüber sorgsam gehandelt?
Ihn mit Drohen unter Druck zu setzen scheint mir alles andere als sorgfältig und sorgsam, denn den persönlichen Emailverkehr mit ihm öffentlich zu machen ist genau das. Mein Eindruck ist eher ein letztes verzweifeltes Aufbäumen Ihrerseits in kindlicher Manier, bevor Sie dann doch zugeben müssen, dass es noch weitere athermische Effekte durch Funkstrahlen geben kann (sh. krebsfördernde Wirkung bei Mäusen).

Handeln Sie in diesem Kontext fair?
Fairness bedeutet anständiges Verhalten und anderen mit einer gerechten und ehrlichen Haltung zu begegnen. Durch Ihren Mangel an Offenheit, habe sich dafür schon diskreditiert.

Und haben Sie schon mal an die zukünftigen Wissenschaftler gedacht?
Durch Ihre kindische Art hier Argumentationen zu führen ist Ihre Wissenschaft alles andere als glaubwürdig. Wie sollen denn auf so etwas junge Wissenschaftler aufbauen? Und wie tragen Sie durch so ein Verhalten als Wissenschaftler zur Glaubwürdigkeit der Wissenschaft in der Bevölkerung bei? Ist Wissenschaft für Sie etwas, das man vor Gericht macht?

Hier gibt es eine Übersicht mit Provokationsstudien zu EHS. Da hätten Sie sich doch als Vorarbeit schon mal die besten Techniken und Methoden aussuchen können und das auch dem Prof. Babilon kommunizieren können. https://betweenrockandhardplace.files.wordpress.com/2018/02/leszczynski-table-of-77-ehs-provocation-studies.pdf

Und was mich auch brennend interessiert ist, wie Sie die ganzen Biases in den Studien umgehen wollen und warum Sie sich auf einen einzelnen Menschen konzentrieren wollen. Wie wollen Sie da aussagekräftig sein und Evidenz schaffen?

[image]

Yours sincerely,
Dr. WHO

Tags:
Entwertung, Anonym, Autorität


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum