wo auch nix passiert: z.B. Pädophilie (Allgemein)

M.K., Samstag, 14.02.2004, 12:20 (vor 6927 Tagen) @ H. Lamarr

Gerade lese ich einen Artikel in der heutigen F.A.Z. und da möchte ich nur wegen des Parallel-Verhaltens des Staates ("Vogel Strauss") die ersten Sätze zitieren. Die Mobilfunk-Ablehner und Elektro-/Funk-Sensiblen sind nicht die einzigen in ihrer Ohnmacht. Und es gibt eben noch schlimmere Konstellationen - das erkenne ich auch! - wo einfach nichts unternommen wird.
Also kurz die Anfangssätze

F.A.Z. 14.02.2004, 'Die Gegenwart', S. 8 (print)

Verständigung über Pädophilie
Von Prof.Dr. Gerhard Amendt

Leidenschaftliche Erregung über pädophile Schandtaten geht seit Jahren mit der Weigerung der Öffentlichkeit einher, sich über das Wesen der Padophilie zu verständigen. Nachträgliche Wut und Fassungslosigkeit sind reichlich vorhanden, nicht jedoch vorbeugende Selbstbetrachtung. Es scheint nur ein Danach zu geben mit guten Gründen für strenge Strafen, aber kaum ein erkennbares Davor zum Zwecke der Vereitelung. An die Stelle der Leidenschaft tritt lähmende Apathie.

Während pädophile Vergehen verurteilt werden, können diese Unzuchtshandlungen sogar verharmlost und propagiert werden. Solche Versuche sind hinlänglich bekannt von Lobbygruppen pädophiler Organisationen. Es fehlt nicht einmal an einem Versuch, Pädophilie auch wissenschaftlcih als humane, ethisch unbedenkliche Sexualform zu begründen. ...
Paradoxerweise scheint es gerade in der Zeit sexualpolitischer Liberalisierung wie auch der werbepsychologischen Ausbeutung von prekären Wünschen zu konfusen Ansichten darüber gekommen zu sein, was für Kinder gut ist und was nicht. ...

(c) F.A.Z.

Tags:
Pädophile


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum