Studie zum Magnetsinn bei Schweinen (Forschung)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 22.06.2016, 15:18 (vor 2238 Tagen) @ H. Lamarr

Die Forscher haben die Ausrichtung der beobachteten Schweinderl akribisch in 360°-Diagrammen eingetragen (siehe Figure 1, dort auf Grafik klicken). Die bevorzugte Nord-Süd-Orientierung ist in den Diagrammen gut zu erkennen.

Auf den ersten Blick könnte man meinen, jeder der Punkte in der Grafik repräsentiert eine Beobachtung. Die perfekte Symmetrie der Diagramme belehrt einen jedoch eines Besseren: Pro Beobachtung wurden zwei Punkte eingetragen, der zweite immer um 180° versetzt zum ersten. Dies betont rein optisch die erwünschte Nord-Süd-Orientierung.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum