Die Irreführung, Allianz-Versicherung schaltet W-LAN ab (Allgemein)

KlaKla, Sonntag, 29.03.2015, 08:53 (vor 1667 Tagen) @ KlaKla

Die Allianz-Versicherung hat 2013 WLAN aus den Büros entfernt und seine Mitarbeiter motiviert, auch zuhause schnurgebunden zu kommunizieren. Der Krankenstand ist dadurch zurückgegangen.

Der Ursprung der Irreführung, ist mVn der Beitrag aus der Verbandszeitschrift des IBN. Bericht "Weniger Elektrosmog für 750 Mitarbeiter. Vorangehen, neue Wege gehen", Zeitschrift ”Wohnung + Gesundheit” , Nr. 148/2013

Die gesundheitsfördernde Maßnahme einer Elektrosmog-Reduzierung wurde mit großem Erfolg für annähernd 750 Büroarbeitsplätze für „Allianz Handwerker Services GmbH“ sowie „Mondial Assistance Deutschland GmbH“ durchgeführt.

Fast 750 Büroarbeitsplätze wurden untersucht, um Störquellen am Arbeitsplatz

Die Hintergründe für dieses Projekt erfahren Sie in dem Interview mit dem damaligen Vorsitzenden beider Firmen, Norbert Bierbaum-Hillejan: Können Sie kurz Ihren Aufgabenbereich beschreiben?

Ich war von 2004 bis 2010 Vorsitzender der Geschäftsleitung. Die Allianz Handwerker Services mit 6 Niederlassungen in Deutschland und rund 250 Mitarbeitern führt u.a. die Reparaturen von Versicherungsschäden der Allianz aus. Mondial ist ein Call-Center mit rund 450 Mitarbeitern.

Was hat Sie dazu veranlasst, als gesundheitsfördernde Maßnahme eine Elektrosmog-Reduzierung durchzuführen?

Mein eigenes Schicksal.
Ich hatte Ohrdrüsenkrebs, den ich auf exzessives Telefonieren mit dem Handy zurückführe. Es ist zwar nichts endgültig bewiesen, aber durch viele ungeschützte Telefonate mit dem Handy kam der Verdacht auf und ich hab mich mit der Thematik beschäftigt. Herr Nemec (Baubiologe IBN) hat mir dann aufgezeigt, welchen starken und unnötigen elektrischen Feldern ich und meine Mitarbeiter ausgesetzt waren, besonders bei der Mondial. Die Mitarbeiter des Call-Centers sind auf engstem Raum umgeben von Elektrosmog, durch Telefone, Computer, Drucker, Kabel ohne Ende.
Nachdem mir die Gefahren aufgrund der Ausführungen des Baubiologen bewusst geworden waren, wollte ich die Elektrosmog-Reduzierung bei beiden Firmen durchführen lassen.

Alles ist mMn darauf ausgelegt, dass der Fehler im Kopf des Lesers passiert. Dies Vorgehensweise ist mir bekannt aus Stuttgart. Ein wenig Eigenleistung und der Arbeitskreis aus Schleswig-Holstein hätte die Irreführung bemerken können. Aber es ist durchaus möglich, dass dies nicht gewünscht ist weil man so unnötig Ängste vor Funkwellen schüren kann, was wiederum Nutznießer (Baubiologen, Messtechniker und ausgesuchten Umweltmediziner) nur recht sein kann. :wink:

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Filz, Desinformation, Druck, W-LAN, Allianz, Irreführung, Falsche Schlüsse, Versicherung, IBN, Kritikresistent, Arbeitskreis, Fehler im Kopf, Funkwellen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum