Städtetag BW: Tablets an Schulen erproben (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 16.03.2015, 23:34 (vor 2179 Tagen) @ H. Lamarr

Ärzte warnen vor den gesundheitlichen Folgen des Einsatzes digitaler Medien an Schulen. Die aus Wissenschaft und Medizin vorgebrachten Bedenken zur Nutzung von Tablets, Smartphones und WLAN als Unterrichtsmedien würden nicht beachtet, monierte der «Ärztearbeitskreis Digitale Medien Stuttgart» am Mittwoch.

Vier Monate später hat sich die Aufregung um diesen eigentümlichen Ärztearbeitskreis gelegt und im Ländle geht wieder alles seinen gewohnten Gang, so als ob nichts gewesen sei. Konkret: Medienbildung soll auch an den Grundschulen in Baden-Württemberg eine größere Rolle spielen. Das sieht der neue Bildungsplan vor, der 2016/17 in Kraft tritt, heißt es in den Stuttgarter Nachrichten vom 16.02.2015.

Der Städtetag Baden-Württemberg unterstützt die Pläne des Kultusministeriums. Da mittlerweile bereits kleine Kinder über mobile Geräte wie Smartphones und Tablets verfügten, sei es wichtig, dass bereits Grundschüler mit und über Computer lernten, sagte Städtetagsdezernent Norbert Brugger. Viele Kommunen hätten ihre Grundschulen mittlerweile auf eigene Kosten oder mit Hilfe von Sponsoren mit Computern versorgt.

Brugger plädierte dafür, den Einsatz von Tablets an Schulen zu erproben.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Medienbildung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum