Inkompetenzinitiative: Schuster bleib' bei deinen Leisten (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 18.10.2014, 00:07 (vor 1829 Tagen) @ KlaKla

Von den 20 Mediziner kommen gerade mal sechs aus Stuttgart,


:danke: Gute Liste, hat sicher viel Arbeit gemacht.

Vielleicht sollte man auch hier noch einmal erwähnen, dass zwei wissenschaftliche Arbeiten Ärzten kein gutes Zeugnis in Elektrosmog-Kenntnisfragen ausgestellt haben. Die Mediziner haben von den technischen Zusammenhängen in aller Regel keine Ahnung und einige neigen dann selbst anmaßend zu Mutmaßungen, die sie besser für sich behalten sollten. Ein paar schöne Beispiele für Desinformation durch Ärzte gab kürzlich die Landesärztekammer Baden-Württemberg mit Sitz in - Stuttgart.

Jede Wette: Dieser seltsame Arbeitskreis, der bislang keinerlei Lebenszeichen seiner Existenz gab, wurde erst vor ein paar Tagen eilends aus der Taufe gehoben. Gut möglich, erst nachdem die Landesärztekammer ihre unglückliche Empfehlung herausgebracht hatte. Die haben ja noch nicht einmal ordentliches Briefpapier.

Dr. Schmid, einer der Verfasser des "offenen Briefes" mag ein guter Arzt sein, mit Logik hat er es nicht so. Der Mann schreibt in einer lustigerweise sogleich parallel zum Brief bereit gestellten "Presse-Information":

Der Ärztearbeitskreis sieht sich in seiner Kritik bestätigt durch die neue Stellungnahme "Mobilfunk und Gesundheit" der Landesärztekammer Baden-Württemberg vom 9.9.2014 ...

Lieber Herr Doktor, Sie bringen hier die Reihenfolge durcheinander. Die Kammer bestätigt nicht Sie, sondern Sie bestätigen die Kammer, denn die war mit ihrer wenig ruhmreichen Empfehlung vom 9.9.2014 schon lange vor ihrem ebenfalls wenig ruhmreichen "offenen Brief" unerquicklich in Erscheinung getreten.

Worauf es den Alarmärzten wirklich ankommt, ist mMn an dem TamTam erkennbar, mit dem sie den "offen Brief" an die beiden Minister vermarkten. Hätte es nicht auch ein normaler Brief sein können oder vielleicht eine Petition? Und musste gleich eine "Presse-Information" fabriziert werden, noch bevor ein Pressefuzzi überhaupt Interesse bekundet hat? Nein, natürlich nicht! Doch den Ärzten geht es mMn in erster Linie um die öffentliche Aufmerksamkeit, die sie sich mit ihrer Aktion für sich erhoffen. Wieder einmal ist der Weg das eigentliche Ziel, ob der "offene Brief" dann irgendetwas bewirkt oder nicht ist Nebensache und wird nicht weiter verfolgt. Dieses auf Öffentlichkeit fixierte Schema lässt sich bei fast allen Aktionen organisierter Mobilfunkgegner beobachten, ich sehe darin einen Beleg für Unaufrichtigkeit der Initiatoren.

Der verdeckte Initiator der neuen Stuttgart-Connection steht für mich ebenfalls außer Frage, es kann nur ein Verein sein, der mit Diagnose anfängt und mit Funk aufhört. Die Umstände sind mMn typisch für diese Truppe, die sich jetzt diskret im Hintergrund hält, damit der Ach-die-schon-wieder-Effekt nicht so heftig ausfällt.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Desinformation, Selbstüberschätzung, Brief, Inkompetent, Mediziner, Laien, Pressemitteilung, Kolportage, Kompetenzgefälle, Umweltverschmutzung, Aufmerksamkeit, Hobby, Marwein


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum