Fact-Sheet-296-Skandal: Dichtung und Wahrheit (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 22.01.2015, 12:42 (vor 1993 Tagen) @ H. Lamarr

Ich war dabei und erinnere mich bis heute, dass Frau Deventer auf diese Frage hin eine überraschend schlechte Figur abgegeben hat.

Frau Weber hat hier nicht unrecht mit ihrer Erinnerung.

Sie [Frau Weber, Anm. Spatenpauli] ging andauernd ans Mikro und nervte alle mit ihren langen Statements. Ich weiß aber nicht mehr, ob die Frage nach dem Fact Sheet ihr erster Beitrag war. Wichtig ist es ohnehin nicht.

Aber: Es war so, ich hab mich sehr gewundert, wie schlecht vorbereitet die Frau Deventer da war. Dr. Weiss ist ihr dann beigesprungen.

Frau Weber hat die (obige) Aussage des Augen- und Ohrenzeugen hier wahrgenommen und schreibt:

Ursprünglich wollte ich der Tatsache, dass Spatenpauli gegenüber, ein 2008 bei Vorstellung des Deutschen Mobilfunk-Forschungsprogramms in Berlin anwesender, nicht mobilfunkkritischer Teilnehmer, die Aussage von Frau van Deventer, WHO, dahingehend bestätigte, dass sie das Fact Sheet 296 nicht kenne, nicht näher eingehen. Es freute mich, dass jemand von der anderen Seite dies auch gehört hat und sogar dazu steht. Das sollte mir genug sein.

Werte Frau Weber,

bleiben Sie doch bitte bei den Fakten. Was Sie dem Zeugen in den Mund legen ist Ihre Interpretation, gesagt hat er dies nicht. Ich meine: Der Zeuge bestätigt nicht, er habe gehört, van Deventer habe gesagt, sie kenne das Fact Sheet 296 nicht.

Um sicher zu gehen, werde ich noch einmal bei dem Zeugen nachfragen, ob ich richtig liege.

Weil die angebliche Äußerung van Deventers so absurd ist, kriege ich den Verdacht nicht los, Sie verdrehen das, was van Deventer wirklich gesagt hat, genauso, wie Sie das verdrehen, was der Zeuge gesagt hat.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Wahrnehmung, Textverständnis


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum