Fact Sheet - der Ritt auf dem toten Pferd (einem von vielen) (Allgemein)

Christopher, Samstag, 10.01.2015, 21:25 (vor 1714 Tagen) @ H. Lamarr

Ich fragte Frau Dr. van Deventer nach dem Fact Sheet 296/WHO vom Dec. 2005, dessen Anweisung an Ärzte zusammengefasst in etwa wie folgt lautet: "Patienten untersuchen, im Vorfeld schauen ob psychische Erkrankungen vorliegen, nur die Symptome behandeln, nicht die Strahlung verringern wie es der Patient für nötig hält, weder am Arbeitsplatz noch im persönlichen Umfeld." Ich fragte, ob diese Anweisung nicht gegen den ärztlichen Eid verstoße?

Ich finds immer wieder skurril, wie man sich an solchen Nebensächlichkeiten abarbeitet. Gegenfrage: Warum sollte dieser Handlungsvorschlag (!) gegen den ärztlichen Eid verstoßen?
Wenn ein Patient selbsdiagnostiziert mit irgendeiner Krankheit zum Arzt kommt und sich herausstellt, dass die Beschwerden ganz andere Ursachen haben, dann wäre es doch unverantwortlich vom Arzt, wenn er die Behandlung nicht auf die tatsächliche Ursache anpasst. Und bei Krankheiten, deren Ursachen mit ziemlicher Sicherheit psychischer Natur sind, ist eine Symptombehandlung halt das Maximum, wenn der Patient sich nicht auf eine psychiatrische/psychotherapeutische Behandlung einläßt.

Amüsant auch die Vorstellung, die WHO-Fact Sheets beinhalteten in irgendeiner Form "Handlungsanweisungen" an die Ärzte. Noch nie was von Therapiefreiheit gehört?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum