Herrischried: Zwei "Funktechniker" tragen vor (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 31.01.2014, 09:57 (vor 2120 Tagen) @ Dorfreporter

Auszug aus Badische Zeitung:

In einer Informationsveranstaltung der Bürgerinitiative Lebenswerter Hochrhein am Donnerstag, 6. Februar, in Murg werden unter anderem zwei Funktechniker über Funkbelastungen und über die Vorteile der "viel leistungsfähigeren" (so Lang) Glasfasertechnik sprechen. Die zur Aufklärung der Bevölkerung organisierte Veranstaltung beginnt im Bürgersaal des Alten Rathauses um 20 Uhr.

Was mögen das wohl für Funktechniker sein, die über "Funkbelastungen" und die Segnungen der Glasfasertechnik zu berichten wissen? Ich hab' mal meine Kristallkugel ausgepackt, reingeschaut und den Uli und den Joachim gesehen. Wenn das so sein sollte, ist die Ankündigung die reinste Täuschung, denn beide sind seit vielen Jahren als verbohrte Mobilfunkgegner in Umlauf und haben die Schwarzwaldregion so gründlich abgegrast, dass, wüssten die Leute wer da wirklich spricht, kaum noch jemand hinginge.

Murg ist übrigens die Wirkungsstätte von Barbara Dohmen, und weil die Gegend dort noch zwei oder drei andere kommerziell interessierte Mobilfunkgegner kennt, würde es mich nicht wundern, wenn am 7. Februar die Lokalpresse über den Auftritt der "Funktechniker" zu berichten weiß.

Es ist schon auffällig: War noch vor zehn Jahren der Anti-Mobilfunk-Protest auch in den großen Städten ein Thema, ist er dort längst verstummt und die Anti-Mobilfunk-Szene knetet nur noch die Bevölkerung in Dörfern und Weilern durch.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Zerrbild, Badische-Zeitung, Vereinsmeier, Kommerz, Herrischried, Lebenswerter-Hochrhein, Alternativen, Lang


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum