Leserbrief von Klaus Buchner in der Detailkritik (II) (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 15.12.2013, 01:05 (vor 2225 Tagen) @ H. Lamarr

Das Deutsche Mobilfunk-Forschungsprogramm des Bundesumweltministeriums, auf das der Telekom-Sprecher in seinem Schreiben an den Ortssprecher hinweist, zeigt die Struktur amtlich abgesegneter „Forschung“.

Aha. Was immer das auch jetzt zu bedeuten hat. Ich betrachte diese Äußerung als ziemlich unqualifiziert, billiger Populismus, um Misstrauen gegenüber staatlichen Überwachungsämtern zu säen.

An der Ausgestaltung dieses Programms war der damalige oberste Strahlenschützer auf diesem Gebiet maßgeblich beteiligt, der bisher fast immer den Standpunkt der Industrie vertreten hat, kritische Wissenschaftler persönlich mehrmals angegriffen hat, und der von der oben erwähnten IACR von der Beteiligung an deren Forschungs-Auswertung ausgeschlossen worden ist.

Klaus, du redest dich um Kopf und Kragen. Den Namen von Prof. Lerchl traust du dich anscheinend nicht mehr zu nennen, hast du Sorge, dass du vor Gericht deine Behauptungen nicht gut genug belegen kannst - oder was ist der Grund für deine Rücksichtnahme? Zu deiner Information: Das Deutsche Deutsche Mobilfunk-Forschungsprogramm lief von 2002 bis 2008. Lerchl war erst seit 2005 in der SSK, ab 2009 als Vorsitzender des Ausschusses "Nichtionisierende Strahlung". Deiner Behauptung fehlt daher auch hier, wie so oft, jede nachvollziehbare Grundlage. Für deinen niederträchtigen Versuch, Lerchl etwas frei Erfundenes ans Zeug zu flicken, kassierst du 10 Minuspunkte.

Dieses Deutsche Mobilfunk-Forschungsprogramm wurde von mehreren Seiten als nicht objektiv beurteilt, dient aber zur Rechtfertigung der extrem hohen Mobilfunk-Grenzwerte.

Dass ich nicht lache, "mehrere Seiten"! Ich kann mir schon vorstellen, wen du hier zu verschleiern versuchst: ödp, Sigi Zwerenz von der Bürgerwelle, den Astrologen von Diagnose-Funk und ähnliche Selbstdarsteller, deren wissenschafliches Gewicht, alle zusammen genommen, auf ungefähr 10 Prozent des Gewichts einer Daunenfeder kommt. Hör' doch bitte mit solchen albernen Spielchen auf, mit geheimnisvollen Andeutungen Eindruck schinden zu wollen. Du kannst kein Rad wie ein Pfau schlagen, wenn du ein Perlhuhn bist. Also gilt auch hier: Belege, am besten wieder öffentlich, wer die "mehreren Seiten" sind. Und wenn da auch nur ein einziger ernst zu Nehmender dabei ist, dann entschuldige ich mich bei dir. Kannst du es nicht belegen, entschuldige dich beim BfS für deine Trickserei, die mir 5 Minuspunkte wert ist.

Professor Klaus Buchner

Du hast vergessen zu erwähnen, dass du schon vor ein paar Jahren in den Ruhestand verabschiedet wurdest.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Rentner, Selbstüberschätzung, Mitteilungsdrang, Amateur, Populismus, Selbstdarsteller, Ewiggestriger


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum