hese-project: Anwalt prüft und prüft und ... (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 01.09.2013, 18:56 (vor 3437 Tagen) @ H. Lamarr

Und hier ist zu lesen, wie sich eine Mobilfunkgegnerin, die sich angesprochen fühlt, in der Wade des Professors festgebissen hat, so als hätte er sie, sie ganz allein öffentlich an den Pranger gestellt.

Heute nachmittag noch frisch und saftig, ist der oben genannte Link jetzt tot.

:crying:

Was ist geschehen?

Das ist alles hier nachzulesen.

Und trotzig wie ein kleiner Junge merkt der Admin des hese-Forums an:

Die Kopie der Einträge wird einem Anwalt zur Prüfung vorgelegt!

Das war am 30. Juli 2013.

Heute haben wir den 1. September und das hese-project ist bis heute nicht imstande gewesen, das Ergebnis der anwaltlichen Prüfung den Lesern des Forums mitzuteilen :no:.

Das ist das ätzende an Leuten, wie diesem Admin: Erst sich wie ein Gorilla auf die Brust trommeln, und dann, wenn das erhoffte Ergebnis ausbleibt, unter partieller Amnesie leiden und "The Good, the Bad and the Ugly" pfeifen. In der Anti-Mobilfunk-Szene ist dies ein typisches Verhalten, mit unerfreulichen Nachrichten umzugehen. Typisch wie das Verhalten schon klappriger Herrschaften, die sich trotz Rot über die Straße schleppen, und dann, wenn ein Auto kommt, auffallend angestrengt in die andere Richtung schauen.

Glücklicherweise ist in diesem Fall keine Antwort eine Antwort: Die Prüfung durch einen Anwalt des hese-projects muss ergeben haben, dass Lerchls Ansprüche zu Recht bestehen und hese gut beraten ist, die Einträge dort zu belassen, wo sie jetzt sind.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum