Stoff für Verschwörungstheoretiker (Allgemein)

Lilith, Freitag, 09.08.2013, 07:16 (vor 2264 Tagen) @ Lilith

Die Verschwörungstheoretiker jubilieren:

"Der Fall Gustl Mollath wird neu aufgerollt - und der 56-Jährige will sich in dem Prozess vollständig rehabilitieren. Im Interview mit der 'Süddeutschen Zeitung' übt er scharfe Kritik an Bayerns Justizministerin Merk. Die Psychiatrie-Kliniken nennt er einen de facto rechtsfreien Raum."

Riesiger Jubel!

[image]

Aber die Mollath-Freunde wollen jetzt noch mehr erreichen:

Nun soll die bayerische Justizministerin gehen. Ihre Schuld besteht nach Überzeugung der Gustl-Bewegung darin, die rechtsstaatlich gebotene Gewaltenteilung zwischen Iudikative, Exekutive und Legislative nicht aufgehoben zu haben.

Auch das erinnert an die Geisteshaltung der Mobilfunkgegner:

Der Staat und seine Organe werden als gigantische Verschwörung wahrgenommen. Diesem Staat wird zugetraut, dass er einfach Mitstreiter in die Psychiatrie einsperrt, die in ihrer Not z.B. die eigene Frau anzeigen, Reifen zerstechen, fremde Personen im Internet diffamieren oder Mobilfunkantennen mit aluminiumbeschichteten Plastiksäcken überziehen.

Dieser Staat geht mit seinen harmlosen, gutgesinnten Bürgern also einfach zu streng um, finden sie.

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum