Stoff für Verschwörungstheoretiker (Allgemein)

Lilith, Donnerstag, 08.08.2013, 08:46 (vor 2296 Tagen)

Die Verschwörungstheoretiker jubilieren:

"Der Fall Gustl Mollath wird neu aufgerollt - und der 56-Jährige will sich in dem Prozess vollständig rehabilitieren. Im Interview mit der 'Süddeutschen Zeitung' übt er scharfe Kritik an Bayerns Justizministerin Merk. Die Psychiatrie-Kliniken nennt er einen de facto rechtsfreien Raum."

Zum Leidwesen unserer eifernden Mobilfunk-Mitstreiter ist "der Gustl" bislang noch nicht als Mobilfunkgegner auffällig geworden. Aber da müsste sich doch etwas finden lassen. Gab es vielleicht am Ende heimliche Zwangsbestrahlungen? Der Mann könnte geradezu einen Parade-Mobilfunkgegner abgeben - der den ganzen Weg gehen musste. Ein Held, eine Ikone.

Jedoch - unsere Mobilfunkgegner sind beim Fall Mollath auffällig still verblieben. Warum auch immer. Vermutlich erscheint ihnen der Mann gar zu wesensverwandt. Das hat auch etwas Unheimliches.

Unser Gustl wird jetzt also für seine Rehabilitierung kämpfen. Wedelt man aber den medialen Pulverdampf zur Seite, dann stehen weiterhin schwere Vorwürfe im Raum.

Eine Journalistin des SPIEGEL hat sich vor einiger Zeit gegen den verschwörungstheoretischen Mainstream gewendet und sehr Nachdenkens- und Lesenswertes zum Fall Mollath geschrieben. Ob und warum man beim Lesen dieser Beiträge darauf kommen kann, dass der Mann auch einen passablen Mobilfunkgegner hätte abgeben können, mag jeder für sich selbst überprüfen:
.

Fall Gustl Mollath: Warum der Justizskandal doch keiner ist

"Sein Fall wurde zum Justizskandal erklärt, Mahnwachen werden für den 'deutschen Mandela' abgehalten - doch am Ende könnte von all dem nicht viel mehr bleiben als heiße Luft. Denn viele Ungereimtheiten sind gar keine."
.

Keine Ferndiagnostik, sondern Recherche

"Exemplarisch habe ich Belege für meine These geliefert, dass wir es im Fall Mollath eher nicht mit einem Skandal zu tun haben, sondern mit einer skandalisierenden Berichterstattung. Sie erzeugt bei vielen Leuten ein pauschales Misstrauen gegenüber der Justiz und der Psychiatrie, das diese Institutionen meiner Überzeugung nach nicht verdienen."
.

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)

Tags:
Verschwörung, Schwarmintelligenz, Sozialverhalten, Mollath


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum