Hirntumor-Pandemie in 15 Jahren? Mit Sicherheit nicht! (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 22.01.2012, 17:29 (vor 4026 Tagen) @ H. Lamarr

Ich möchte stattdessen das Augenmerk auf einige viel sagende "Begleiterscheinungen" der Arbeit lenken.

Ein' hab' ich noch ...

Entschuldigung, aber Folgendes möchte ich auch noch los werden ...

Morgan/Hallberg terminieren den beginnenden starken Anstieg bei Hirntumoren in 15 Jahren, von heute an gerechnet. So habe ich die Alarmmeldungen anlässlich der Studie der beiden jedenfalls verstanden.

Da stellt sich die Frage: Wieso erst in 15 Jahren, wenn doch die Interphone-Studie schon für den Zeitraum von 2000 bis 2004 eine Anstieg der Hirntumor-Inzidenzrate (Gliome) bei der Probandengruppe meldete, die über lange Zeit (mehr als 10 Jahre) ein Handy nutze? Weltweit begann der Handy-Boom mit Digitalfunkgeräten Anfang der 90-er Jahre. Bekanntlich verlief der Siegeszug des GSM-Mobiltelefons sehr schnell, in Deutschland wie auch in Europa überstieg bereits im Jahr 2000 die Penetrationsrate im Mobilfunk die der Festnetzanschlüsse. Wenn es aber laut "Interphone" ab 10 Jahren zu einem Anstieg von Hirntumoren kommt, dann müsste dieser Anstieg JETZT schon (mehr als 10 Jahre nach 2000) in vollem Gange sein! Ist er aber nicht, einer jüngsten Untersuchung zufolge.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum