Demo gegen Tetra-Funk: eine Inszenierung des IBN (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 27.08.2011, 14:55 (vor 3005 Tagen)

Wer es in der Mobilfunkdebatte zu etwas bringen will, der muss klappern. Und so wimmelt es in YouTube nur so von Videoschnipseln, eingestellt unter klangvollen Namen wie "Funkwissen" oder "Wahrheitsbewegung". Tatsächlich stecken hinter den vermeintlichen Aufklären aus dem Bürgermilieu nur profane Geschäftsinteressen. Nicht immer, aber irritierend häufig, wie jeder weiß, der hier regelmäßig mitliest.

Wurde bislang vornehmlich mit der Angst vor Mobilfunk Kasse gemacht, rückt jetzt künstlich entfachte Angst vor Tetra in den Blickpunkt.

Schauen Sie sich dazu einmal folgende Abbildung einer Demo gegen "Tetra" in bayerischen Städtchen Neubeuern an, sie entstammt diesem Video, das auf wundersame Weise seinen Weg zu YouTube fand. "Tetra", wie es im Titel des Videos heißt, darf man freilich nicht so eng sehen, die Demo galt in weiten Teilen wohl eher einem O2-Mobilfunkmast, ist aber egal, Funk bleibt Funk.

[image]

Fällt Ihnen etwas auf?

Nein, ich meine nicht die Demonstranten, die so hindrappiert wurden, dass ihre Anzahl möglichst groß wirkt.

Und ich meine auch nicht die Kinder, die von eifrigen Eltern als Staffage für "mehr" Demonstranten mitgebracht wurden.

Ich meine die hübschen gelben Schilder.

Na und, sind doch nur gelbe Schilder auf denen z.B. steht "Kranke Bäume", "Lobbypolitik", "Missbildungen", "Krebsrisiko" und - Werbung muss sein - auch "www.funkbewusstsein.de"!

Stimmt, und wie schön gleichmäßig gelb und ordentlich gedruckt die Schilder sind! Worauf ich hinaus will: Es ist offensichtlich, dass alle diese Schilder aus ein und derselben Quelle stammen. Kein einziger der Demonstranten auf dem Bild hat sein eigenes Schild gemalt, alle wurden mit fertig vorfabrizierten Schildern beliefert. Daraus ziehe ich den Schluss: Die vermeintliche Demonstration war in Wahrheit eine Inszenierung.

Doch wer inszeniert in einer kleinen bayerischen Gemeinde schon eine Demonstration gegen Tetra? Nach außen sieht es so aus, als ob dies eine Bürgerinitiative ist (Funkbewußtsein). Doch hinter der Bürgerinitiative steht das ortsansässige "Institut für Baubiologie + Ökologie (IBN)", das geschäftlich davon profitiert, wenn möglichst viele Menschen sich vor Funkwellen fürchten und in ihrer Not allerlei unnötigen "Schutz" kaufen, etwa eine sündhaft teure Schirmung von Gebäuden.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Filz, Interessenkonflikt, Elektrosmog-Panikmache, YouTube, Inszenierung, Profiteur, Virales Marketing, Hintergründe, Schneeballsystem, Marketing Konzept, Verband-Baubiologie, Demo, Schneider, Funkbewusstsein, Neubeuern, Profit


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum