Überjedenzweifelerhabenekommissionen (Allgemein)

KlaKla, Mittwoch, 05.01.2011, 19:17 (vor 4041 Tagen) @ H. Lamarr

http://www.laborjournal.de/editorials/474.html

Dort steht:

"Es kann nicht so weitergehen! Wenn Sie, liebe Leserinnen und Leser, ähnlich denken wie Herr Berndt (und ich), wäre es an der Zeit, Ihre Meinung zu Gehör zu bringen. Mein Vorschlag: Mailen Sie mir Ihre Kommentare (a.lerchl@jacobs-university.de), am besten mit Ihrer vollständigen Anschrift. Ich sammle die Kommentare und schicke sie an die entsprechenden Kommissionen."

Wenn die Wiener Kommission schon bei der UMTS-Studie klar Position bezogen hätte, wären hier sicher einige aufklärende Details für dem Interessierten Leser erhalten geblieben. So gesehen hat mMn die Entscheidung auch direkt einen verzerrenden Einfluss auf das öffentliche Meinungsbild genommen. Ob und in weit auch Einzelpersonen einen persönlichen Schaden dadurch erhalten haben kann man nur schwer ermessen, sollte aber nicht vernachlässigt werden. Ich denke Zeit und Transparenz wären wichtige Voraussetzungen die erfüllt werden müssen. Damit meine ich unter anderem auch, dass alle Dokument die zu einer Entscheidung führten inkl. Randnotizen der Öffentlichkeit zur Einsicht gegeben werden. So dass die Entscheidung auch für Laien nachvollziehbar ist.

--
Meine Meinungsäußerung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum