"Zivilisationskrankheit" EHS (Allgemein)

Schmetterling @, Dienstag, 21.12.2010, 05:23 (vor 3799 Tagen) @ H. Lamarr

Könnten Sie sich vielleicht mal von diesem mMn albernen Vorwurf des "Leugnens" verabschieden und in Erwägung ziehen, dass man nicht zwangsläufig leugnet, wenn man für etwas (noch) keine wissenschaftlich-seriöse Erklärung hat?

Sie haben recht. Denn das braucht man gar nicht, man kann das ganze Problem umgehen, indem man nicht (mehr) ernsthaft nach einer Erklärung sucht.

siehe z.B. hier:
http://www.hausarzt-online.at/hausarzt/index.php?option=com_content&view=article&id=251:mobilfunk-und-gesundheit&catid=1:fortbildung&Itemid=2

da steht u.a.: Trotz jahrzehntelanger Forschungen haben sich andere angenommene Effekte als nicht reproduzierbar und somit als wissenschaftlich nicht belegbar herausgestellt. Dementsprechend hat die WHO in einer kürzlich veröffentlichten Stellungnahme keine weiteren Studien zu Mechanismen als forschungswürdig erkannt

Was schwätzt man von "nicht reproduzierbar". Es hat doch nie eine echte Reproduktion stattgefunden. Es wurden doch bei allen Tests nur "fiktive" Signale verwendet (weder ein gemischtes Feld noch ein "echtes" Handysignal).

Ich denke nicht, dass es Zufall ist, dass man nicht als erstes bei Einzelpersonen akribisch ausgemessen hat, aus "welcher Art" die Mischung des Feldes besteht, welches dieser Person Beschwerden bereitet. Es hätte ja "was" gefunden werden können. Ich meine damit ähnlich wie bei einer unbekannten Allergie...da wird ja auch individuell getestet. (Mittlerweile gehe ich sogar soweit zu behaupten, dass ein ganz "bestimmtes" Feld "bestimmte" Beschwerden verursachen kann. Und das muss "getroffen werden".)

Nein, es passt nur in keiner Weise ins moderne Weltbild, dass Elektrosmog ein gesundheitliches Problem darstellen könnte. Oder dass es für Verhaltensstörungen bei Kindern verantwortlich sein könnte, oder für die Zunahme von Stresskrankheiten - z.B. Burn out.

Es zählt nur noch die "Verantwortung" den "Geldfluss" nicht zum stocken zu bringen, damit die Wirtschaft nicht krachen geht.

Für mich ist bedeutungsvoll an dieser Studie, dass die Kinder sich innerhalb von "gemischten Feldern" aufgehalten haben und dass es sich um eine eher größere Anzahl an Teilnehmern gehandelt hat.


Das ist aber nun keineswegs neu, "gemischte" Felder gibt es seit ungefähr 100 Jahren, sogar die berühmt/berüchtigten "gepulsten" Felder schwirren seit gut 50 Jahren durch die Luft, wenn Sie die Synchronsignale des Fernsehens nehmen.

Tun Sie doch bitte nicht so! Ich habe im Laufe der Jahre genug geschrieben, dass Sie meine Meinung kennen sollten.
Ganz offensichtlich greifen "diese anderen" nicht auf "diese Art" in die Biologie ein. (Krebs erzeugen/ verstärken "diese anderen" allemal)

Warum der vor 50 Jahren noch keine EHS hervorgerufen hat könnte daran liegen, dass sich auch im Irak bisher noch kein einziger EHS zu Wort gemeldet hat.

Da stellt sich mir die Frage, was ist (an den dortigen Feldern) anders?

EHS wird in erster Linie in westlichen wohlhabenden Ländern beobachtet, die alle mit Festnetz gut ausgestattet sind, eher selten in ärmeren Ländern, die stärker auf Mobilfunk setzen, weil es billiger als das Festnetz ist.

Das ist gar nicht unlogisch, denn da wo kein/ wenig Strom (NF) ist, passiert ja auch nix!!!
Es ist individuell unterschiedlich und ich bin nicht der einzige, der behauptet, NF sei Verstärker oder Cofaktor. (Muss aber nicht bei allen Betroffenen so sein; gibt vielleicht mehrere Varianten!)


der Schmetterling

Tags:
, Burnout, Verhaltensstörung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum