Eva lebte auf Kredit von dem sie nichts wußte... (Forschung)

Kuddel, Sonntag, 05.12.2010, 15:58 (vor 3975 Tagen) @ Eva Weber

Ich schreibe dies aber auch für die Physiker, Biologen, Techniker, die der Meinung sind, dass sie A l l e s in Bezug auf EMF und Reaktionen von Mensch und Natur wissen und sich das Recht herausnehmen zu sagen, "Beinträchtigungen, die zu Gesundheitsschäden führen, es sei denn der menschliche Körper wird um 1 Grad durch Strahlung erwärmt, gibt es nicht ...

Da es keinen Unschädlichkeitsbeweis gibt, kann auch niemand behaupten, Beeinträchtigungen seien unmöglich. Legitim ist aber zu sagen, Beeiträchtigungen durch EMF von Sendemasten sind nach heutigem Wissensstand sehr unwahrscheinlich.

...und die Menschen für psychisch krank und als sonstige Störenfriede erklären.

Wer erklärt bitte Menschen im Zusammenhang mit EMF für "psychisch krank" ?
Bitte Quellen nennen !

Was im Zusammenhang mit EMF als Hypothese gehandelt wird, sind psychosomatische Beschwerden, unter denen auch ansonsten völlig gesunde Menschen leiden können.
Die "Symptome", welche die Betroffenen aufführen, passen nun mal sehr gut in das Themengebiet der Psychosomatik.

Ich habe den Eindruck, daß insbesondere "Betroffene" die Möglichkeit oder gar Existenz psychosomatischer Beschwerden bestreiten und inkooperativ werden, sobald ein Arzt diese Möglichkeit zur Sprache bringt.

EEG-Veränderungen sind zwar feststellbar - aber Einwirkungen - nein.

EEG-Veränderungen sind nach heutigem Kenntnisstand bei Handynutzung festellbar, aber nicht bei Leistungsflußdichten, wie sie von Sendemasten hervorgerufen werden.

Dies ist auch in Bezug auf Auswirkungen von Kinderleukämie an AKW's interessant. Die kranken Kinder sind zwar da, aber wir wissen nicht warum - also hat es nichts mit AKW's zu tun.

Da solche "statistischen Häufungen" kranker Kinder auch in Gegenden ohne Atommüllendlager vorkommen, ist es legitim anzumehmen, daß es sich bei einer Häufung in Nähe eines AKW um einen Zufall handeln kann.

Dasselbe ist es bei Asse. Es muss doch so verlaufen wie bisher.

Nein, Asse ist m.M.n. nicht "dasselbe". Bei Asse handelt es sich erwiesenermaßen um einen Umweltskandal vor dem Hintergrund starker politischer Einflußnahme.

Sie können sich ja bei Adenauer und FJS beschweren, die das deutsche Atomprogramm ins Leben gerufen haben und die der Verlockung der "billigen" Energie auf Kredit erlegen sind, um die Wirtschaft in der Nachkriegszeit anzukurbeln. Eine Kreditschuld mit Wucherzinsen bei unendlicher Laufzeit:
Allerdings sollten Sie berücksichtigen, daß auch Sie und ihre Geldbörse von der billigen Energie auf Kredit über Jahrzehnte profitiert haben.
Ihre Generation hatte billige Energie, die 1000 folgenden Generationen dürfen die Kreditschuld abtragen.

Übrigens wieviele Mobilfunkmasten stehen noch zusätzlich zur Belastung durch das marode Endlager bei Asse?

Sie stellen merkwürdige Zusammenhänge her.
Kaum ein Naturwissenschaftler bestreitet, daß radioaktive Abfälle gefährlich für Mensch und Natur sind.
Aber welcher ernstzunehmende Wissenschaftler behauptet, daß Mobilfunkmasten eine signifikante "Belastung" darstellen ?

Und auch beim Mobilfunk ist es so, daß Sie und Ihre Geldbörse vom Mobilfunk profitiert haben und heute heute noch profitieren, da Ihre Rente von Mobilfunkumsätzen mitfinanziert wird.
Mit 50Mrd Euro aus der UMTS Versteigerung wurde ein Teil Ihrer anteiligen Staatsschulden getilgt. Mehr als (von mir geschätzte) 100.000 Bundesbürger "leben" direkt oder indirekt von der Mobilfunkindustrie und zahlen Steuern und Sozialbeiträge, mit welcher Ihre Rente finanziert wird.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum