Nasa entdeckt neues Leben (Forschung)

Eva Weber, Sonntag, 05.12.2010, 11:54 (vor 4945 Tagen)

Der "Münchner Merkur" vom 4/5. Dez.2010 brachte im "Weltspiegel" folgende Nachricht. Ich zitiere:

"NASA ENTDECKT NEUES LEBEN, Arsen fressende Bakterien stellen Biologie auf den Kopf"

"Washington - US Forscher haben in einem Salzsee in Kalifornien eine sensationelle Entdeckung gemacht: Arsen fressende Bakterien. Der Fund revolutioniert die gängige Lehrmeinung über die Grundbausteine allen irdischen Lebens. Und auch die Suche nach Beweisen für außerirdisches Leben muss unter diesem Aspekt neu überdacht werden.

Bislang galt der Grundsatz, dass jede Lebensform sechs chemische Elemente braucht: Wasserstoff, Sauerstoff, Kohlenstoff, Stickstoff, Schwefel und Phosphor. Doch der neu entdeckte Mikrobenstamm GFAJ-1 verzichtet auf Phosphor. Stattdessen laben sich die Keime an Arsen. Damit sei erstmals belegt, dass einer der zentralen Bausteine allen irdischen Lebens durch ein anderes Element ersetzt werden kann, schrieben Wissenschaftler im US-Fachjournal "Science". Damit hat sich die Vorstellung, dass sich alles Leben in den chemischen Grundzügen ähnelt, überholt. Möglicherweise könnten auf der Erde zahllose Lebewesen eine bislang unbekannte Schatten-Biosphäre bewohnen, mutmaßten die Forscher. "Es handelt sich um irdisches Leben, aber nicht um Leben, wie wir es bisher kennen", sagte die Astrobiologin Mary Yoytek.

"Die Definition von Leben hat sich soeben erweitert", erklärte der stellvertretende Leiter der Nasa-Wissenschaftsabteilung, Ed Weiler. Auch bei der Suche nach Anzeichen für Leben im Sonnensystem müsse künftig von einem breiteren Denkansatz ausgegangen werden.

"Diese Untersuchung erinnert uns daran, dass das Leben, wie wir es kennen, viel flexibler sein kann, als wir normalerweise annehmen oder uns vorstellen können", hieß es in einer Mitteilung der Arizona State University. "Wenn etwas hier auf der Erde so etwas Unerwartetes tun kann - was kann das Leben dann noch, was wir noch nicht gesehen haben?" mm

--------
Ich schreibe dies hier wohlwissend, dass die NASA dringendst ihr Weltraumprogramm in gewohnter Form fortführen möchte.

Ich schreibe dies aber auch für die Physiker, Biologen, Techniker, die der Meinung sind, dass sie A l l e s in Bezug auf EMF und Reaktionen von Mensch und Natur wissen und sich das Recht herausnehmen zu sagen, "Beinträchtigungen, die zu Gesundheitsschäden führen, es sei denn der menschliche Körper wird um 1 Grad durch Strahlung erwärmt, gibt es nicht und die Menschen für psychisch krank und als sonstige Störenfriede erklären. EEG-Veränderungen sind zwar feststellbar - aber Einwirkungen - nein.

Dies ist auch in Bezug auf Auswirkungen von Kinderleukämie an AKW's interessant. Die kranken Kinder sind zwar da, aber wir wissen nicht warum - also hat es nichts mit AKW's zu tun. Dasselbe ist es bei Asse. Es muss doch so verlaufen wie bisher. Das Thema Risiko und Vorsorge hatten wir doch erst. Je nach Wirtschaftzweig grundverschieden!

Übrigens wieviele Mobilfunkmasten stehen noch zusätzlich zur Belastung durch das marode Endlager bei Asse?

Eva Weber


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum