Prof. A.-Interview: Eine falsche Fälschung? ▼ (Allgemein)

Sektor3, Donnerstag, 10.09.2009, 17:27 (vor 4514 Tagen) @ Doris

MMn wird die Forschung durch Studien zweifelhafter Wissenschaftler blockiert, weil man nicht weiß, was glaubhaft ist und was nicht. Und mMn ist genau dies auch die Absicht von Prof. A. und wuff und deshalb wehre ich mich dagegen - auch wenn es wie ein Kampf gegen Windmühlen erscheint.

Ob ein Wissenschaftler zweifelhaft ist, stellt sich auch oft erst im Nachhinein heraus. Ich denke, der Knackpunkt ist, wie in meinem andere Beitrag angeführt. Sie können die Sache nur bis zu einem gewissen Punkt verfolgen, was Prof. A. für eine Absicht hat, wissen Sie nicht.

1) Aus den Dokumenten wissen wir, dass Prof. A. Jahrzehnte lang Dinge gesucht hat, die von den Gefahren des Rauchens ablenken können, und dass die Tabakindustrie den Mobilfunk zur Zeit der Reflex-Studie als solchen identifizierte.
2) Wir wissen, dass Prof. A. seine Ergebnisse auf höchst zweifelhafte Art-und-Weise veröffentlichte, nämlich die, mit der die Tabakindustrie ihre Propaganda-Studien unters Volk brachte.
3) Die von Prof. A. publizierten Reflex-Ergebnisse waren zwar nicht replizierbar, aber so, wie sie sich die Tabakindustrie wünschte und angesichts von Prof. A.s Bloßstellung als Tabaklobbyist dringend brauchte.

Ich bin kein Hellseher, kann aber auf 3 zählen. Ich sehe was Prof. A. tut und erkenne ein Motiv.

Und warum Sie "wuff" in einem Atemzug nennen mit Prof. A. verstehe ich auch nicht. Sie wissen genauso wenig wer hinter ihm steckt, aber er aktiviert mit jedem Beitrag hier auf verlässliche Art und Weise eine Menge Teilnehmer.

1) wuff weiß mehr über Tabak als wir alle zusammen, aber er deckt Prof. A..
2) Ich sehe wuff als Forschungs-Insider, er verbreitet aber trotzdem offensichtlichen Unsinn und ist nicht an verminderter Strahlenbelastung oder der Abschaffung des Mobilfunks (G1) interessiert (er bezeichnet sich als langjährigen Nutzer)
3) wuff wendet die Technik der Tabakindustrie an, die mit erheblichem Aufwand Verdünnungs-, Verwirrungs- und Verschleierungstechniken betrieb.

Ich bin kein Hellseher, kann aber auf 3 zählen. Ich sehe was wuff & Co. tun und erkenne ein Motiv.

Und dann kamen Sie ins Forum. Einer ihrer ersten Beiträge war die Frage, was Dr. Kappos wohl dazu meint, was Frau Dr. Waldmann-Selsam aus seiner Aussage macht. Das erschien mir sehr interessant, der Sache hätte man wirklich mal nachgehen sollen. Dann kam die große Prof. A. Sache und parallel dazu "wuff" den Sie immer in Zusammenhang mit Prof. A. bringen. Irgendwas ist für mich an der ganzen Sache nicht richtig stimmig.

Ins Forum bin ich mehr gestolpert, auch um ein wenig wegen G1-Kritikern und ihren Behauptungen zu recherchieren, die mir sehr seltsam vorkamen. Bei der Recherche habe ich dann auch den Faden zu Prof. A. wieder aufgenommen und es kam eine gewisse Struktur in die Postings. Dabei ist mir immer wieder wuff als jemand aufgefallen, mit dem etwas ganz und gar nicht stimmt (das sehe ich heute übrigens für die Kompetenzinitiative genauso). Nach Prof. A. sah ich mir deshalb wuff etwas genauer an.

Aber das sollte Ihnen keine schlaflosen Nächte machen, wir werden sehen, was Sie noch ans Tageslicht befördern.

Sehr interessant finde ich die Verbindungen zwischen Tabak-Prof. A., wuff und der Kompetenzinitiative. Was Ihre Frage zu Dr. Kappos und Dr. Selsam angeht, wäre das etwas für Jemanden, der sich nicht durch Anonymität vor einem großen Gegner verstecken muss. Fragen Sie doch mal nach, oder Spatenpauli.

Troll-Wiese: http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?mode=entry&id=33959
http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?mode=entry&id=33958

Tags:
Ko-Ini, Lobbyismus, Wirr, Ablenkungsforschung, Karren, Verführung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum