Prof. A.-Interview: Eine falsche Fälschung? (Allgemein)

Sektor3, Mittwoch, 09.09.2009, 14:09 (vor 4894 Tagen) @ Sektor3

fortgesetzt...

Die mobilfunkkritische Szene wird geprägt von den 1 G Kritikern und die haben öffentlich mehr Gewicht. Dieses Forum hier ist klein und wir kommen letztendlich gegen die 1 G Kritiker nicht an, die viel mehr Möglichkeiten haben öffentlich auf sich aufmerksam zu machen. … Unsere differenzierte Arbeit hier hat nicht dieses Gewicht, wie das derjenigen, die am lautesten schreien.

Ich sehe es als Aufgabe, Fakten zu präsentieren, mit denen Journalisten und Forscher seriös gegen Schreihälse argumentieren können. Dann hat unsere Arbeit auch Gewicht. Das gleiche sehe ich bei Ihren Bemühungen Studien für die Forenleser zu präsentieren.
Ich habe nicht vor, mich der Ideologie der 1 G zu ergeben.

Am Schluss hat der Recht, der schon immer geschrieen hat, Mobilfunk macht krank, unabhängig davon, ob evtl. Tumore gerade durch die Arbeit dieser Kritiker zusätzlich gefordert werden, indem durch Mastenverhinderung gebietsweise für schlechte Versorgung gesorgt wird.

Während Sie offenbar von der Schädlichkeit des Mobilfunks insgeheim überzeugt sind bin ich das nicht. Ich halte Schäden für unwahrscheinlich und wenn es sie gibt, müssen sie sehr klein sein. Was die zusätzliche Strahlenbelastung durch Mastverhinderer angeht, sehe ich darin ebenso wie bei der gesundheitsschädigenden Angstmacherei ein deutliches Indiz, dass die Gesundheitvorsorge nicht das Ziel dieser Leute ist.

Nicht nur Prof. A. beschimpft uns, dass Lerchl in "unseren" Reihen ist und wir werden immer mehr in die Ecke der "Leugner" gerückt. Die ehrliche Absicht zu differenzieren geht unter im Geschrei "Mobilfunk macht krank".

Was Ihnen anscheinend auch an die Nieren geht. In ihrem Dialog mit Schmetterling haben Sie sich für Dinge entschuldigt, die ich für ganz normal halte, vor denen Sie aber wohl selbst erschrecken, wenn Schmetterling als Kontrollinstanz zur Ordnung ruft.

Für wen das von Bedeutung ist, was Sie aufzeigen wollen und vor allen Dingen, welche Bedeutung es dann hat, wenn Prof. A.s erste Hinweise sich in der Realität bestätigen, diese Frage stelle ich mir.

Welche Bedeutung die Postings letztendlich erlangen werden ist gegenwärtig nicht abzusehen.

Deshalb halte ich es zum jetzigen Zeitpunkt für kritisch, die Plattform zu bieten für eine "öffentliche Prof. A. Demontage", da Prof. A. mit dem was er herausfinden will für die "offene Frage" in der Diskussion steht und auch Sie und vielleicht auch dieses Forum hier rückblickend dafür stehen könnten, mit dazu beigetragen zu haben, Mobilfunkrisiken zu leugnen.

Hier gehen unsere Meinungen weit auseinander. Prof. A. steht erst mal für drei Jahrzehnte Tabakforschung und gekaufte Wissenschaft. Auch während den Arbeiten zu Reflex war VERUM Teil der Tabakforschung und Prof. A. betrieb heftig Raucherlobbyismus und log über seine Tabakzugehörigkeit.

Tags:
Ideologie


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum